2 Teams des Instituts waren beim GCPC in Lübeck

20.06.2018

Jedes Jahr richtet die Association for Computing Machinery (ACM) verschiedene Phasen des renommierten Programmierwettbewerbs International Collegiate Programming Contest (ICPC) aus. Im November letzten Jahres namen nach langer Abstinenz erstmals wieder zwei Teams aus je drei Informatik-Studierenden teil und verbrachten dafür ein Wochenende in Bath, England. Am 16. Juni, also etwa sieben Monate später, stand nun der nächste Wettbewerb an: der German Collegiate Programming Contest (GCPC).

Auch dieses Mal war die CAU wieder durch zwei Teams vertreten: "CAUleiste" (Bernhard Sebastian Germann, Einhard Leichtfuß und, in diesem Jahr neu dabei, Massoud Vincent Shahriyari) und "CAUses Exception" (Jette Petzold, Malte Clement und, ebenfalls neu dabei, Connor Schönberner) machten sich in aller Frühe auf den Weg nach Lübeck. Mit dabei: ihr Coach, Christoph Daniel Schulze, unter dessen Leitung sie jede Woche neunzig Minuten lang Programmierprobleme lösen.

Insgesamt waren im GCPC in diesem Jahr 132 Teams aus 15 Universitäten vertreten, verteilt auf 11 Standorte, darunter Lübeck. Dort hatten die Informatiker rund um Professor Maciej Liskiewicz Platz für 8 Teams bereitgestellt, inklusive eines Buffets, an welchem sich die Studierenden rege beteiligten. In eigener Wertung kamen vier Teams hinzu, die ohne eigenen Standort lediglich online teilnahmen.

Die Teams der CAU haben sich ehrenwert geschlagen und sind nicht ohne gelöste Probleme nach Hause gefahren. Team CAUleiste hat sich mit hervorragenden 6 von 13 gelösten Problemen sogar auf Platz 29 der deutschlandweiten Bestenliste hervor gearbeitet. Innerhalb des Standorts Lübeck hat das immerhin noch für einen zweiten Platz gereicht: ein sich zwischendurch abzeichnendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Team stoptryharding aus Lübeck konnte letzteres ultimativ leider für sich entscheiden.

Der nächst anstehende Termin wird dann die Reise nach Eindhoven im November zur nächsten nordwesteuropäischen Runde des ICPC werden.