Meldungen 2014

Software Challenge erhält Förderpreis der Hermann Ehlers Stiftung

19.11.2014

Das Projekt „Software Challenge“ des Instituts für Informatik bekam den Kai-Uwe von Hassel-Förderpreis 2014 der Hermann Ehlers Stiftung für die herausragenden Leistungen im Bereich der Jugendförderung verliehen. Initiator, des inzwischen bundesweit durchgeführten Projektes, ist Prof. Dr. Manfred Schimmler, Leiter der Arbeitsgruppe Technische Informatik am Institut. 

Bei der Software Challenge treten Schülerinnen und Schüler in einem Programmierwettbewerb gegeneinander an und werden so spielerisch, aber unter professioneller Anleitung, an die Welt der Informatik herangeführt. Die Laudatio auf den Preisträger hielt der Präsident der IHK Kiel, Konsul Klaus-Hinrich Vater und hob die große Bedeutung von digital kompetentem Nachwuchs für die Wirtschaft hervor. Otto Bernhardt, Vorsitzender der Hermann Ehlers Stiftung, überreichte den Preis und sagte, der Hermann Ehlers Stiftung mit politisch-gesellschaftlichem Bildungsauftrag sei es „ein Anliegen, gerade solche Projekte zu ehren und weiter zu fördern, die an der Schnittstelle von Wissenschaft und Lebenspraxis ansetzen“. Der Kai-Uwe von Hassel-Förderpreis wird jährlich in Gedenken an den Stiftungsgründer verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert.

IT-Sonderpreis des Ideenwettbewerbs Schleswig-Hostein verliehen

12.11.2014

Den diesjährigen IT-Sonderpreis des Ideenwettbewerbs Schleswig-Holstein erhielt ein Team aus der Arbeitsgruppe Zuverlässige Systeme von Professor Dr. Dirk Nowotka. Die Doktoranden Thorsten Ehlers und Philipp Sieweck entwickelten ein Verfahren zur automatischen Erkennung von Fehlern in sicherheitskritischer Software.

Technische Innovationen basieren zunehmend auf Informationstechnik, die besonders in eingebetteten Systemen nach einem hohen Maß an Softwarequalität verlangen. So basieren beispielsweise im Automobilbereich mittlerweile der überwiegende Teil aller Innovationen, wie Brems- und Spurhalteassistenten oder Einparkhilfen, auf Software, die immer komplexere Aufgaben wahrnimmt. Gleichzeitig findet ein technologischer Wechsel von Prozessoren mit einem Rechenkern auf Prozessoren mit mehreren Kernen statt, wodurch mehrere Programme in eingebetteten Systemen parallel ausgeführt werden können. Bisherige Methoden der Qualitätssicherung stoßen dabei an ihre Grenzen. Mit dem Werkzeug "RaceGuard" wurde eine neuartige Methode entwickelt, mit der auch große und komplexe Systeme mit reduziertem Aufwand analysiert werden können. Zusammen mit Julian Göller, Student der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Entrepreneurship und Innovationsmanagement, wollen Herr Ehlers und Herr Sieweck ihre Entwicklung ausgründen.

Der Ideenwettbewerb wurde in diesem Jahr vom Dr. Werner Jackstädt-Zentrum für Unternehmertum und Mittelstand Flensburg in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
organisiert.
 

Studie: Studierende immer glücklicher

27.10.2014

Eine vom Bundesforschungsministerium in Auftrag gegebene Studie besagt nach Meldung der Welt am Sonntag vom 26.10., dass 78 Prozent der Studierenden bundesweit das Lehrangebot positiv bewerten (gegenüber 64 Prozent zehn Jahre zuvor). Auch Struktur und Aufbau des Studiums erhalten ähnlich gute Noten, was besonders im Hinblick auf die erfolgte Umstellung der Studiengänge bemerkenswert ist. Befragt wurden 5000 Studienrende im WS 2012/13. 41 Prozent der Befragten an Unis wünschen sich mehr Praxisbezug, und 59 Prozent Praktika als festen Bestandtteil des Studiums. Auch die Erwartungen an ein Studium sind interessant: 79 Prozent hoffen, daducrh eine interessante Arbeit zu finden, 58 Prozent, ein gutes Einkommen zu bekommen. 

Schnupperstudium Informatik

28.10.2014

51 Schüler und 14 Schülerinnen nahmen vom 20.-24.10.2014 am Schnupperstudium Informatik teil. Mit kurzen Vorlesungen und praktischen Kleingruppenübungen erhielten sie eine Einführung in die Kunst des Programmieren. Darüber hinaus gaben Mitglieder des Instituts in Vorträgen und Kleingruppenarbeit Einblicke in ihre Arbeit. Dabei wurden die Bereiche 3D-Video, Telekommunikation, Echtzeitsysteme sowie  Logik in der Informatik vorgestellt.

Das Programm der Woche finden Sie hier.

 

Begrüßung der neuen Studierenden

21.10.2014

Über 300 Studierende nehmen in diesem Wintersemester ihr Bachelorstudium in Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie im Teilstudiengang Informatik im Rahmen eines 2-Fächer-Studiengangs am Institut auf. Am 20.10.begrüßte Prof. Dr. Steffen Börm, der geschäftsführende Direktor des Instituts, einen großen Teil dieser Studierenden im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung. Bei dieser Gelegenheit stellten sich mit Prof. Dr. Rudolf Berghammer und Prof. Dr. Michael Hanus, zwei der Dozenten der Veranstaltungen für Bachelorstudierende im ersten Semester vor.

Im Anschluss an die Begrüßung bestand in Einzelveranstaltungen mit den Fachstudienberatern Jens Burmeister, für den 1-Fach Bachelorstudiengang Informatik, Prof. Dr. Andreas Speck, für die Wirtschaftsinformatik Studiengänge und Prof. Dr. Thomas Wilke, für Informatik im Rahmen eines 2-Fächer-Studiengang, die Gelegenheit zur Klärung von Detailfragen.

Humboldt Forschungspreisträger zurück in Kiel

30.09.2014

Prof. Egon Börger von der Universität Pisa, international bekannt als Logiker und Informatiker, insbesondere als Mitbegründer der ASM (Abstract State Machines) Methode fuer die Entwicklung korrekter Softwaresysteme, hat im Jahre 2007-08 als Alexander von Humboldt Forschungspreisträger in der Arbeitsgruppe Technologie der Informationssysteme des Instituts mit Prof. Thalheim gearbeitet, insbesondere am OMG-Standard für BPMN, einer Sprache zur Modellierung von Geschäftsprozessen.

Nun ist Prof. Börger im Rahmen eines Alexander von Humboldt Projekts zur Analyse gängiger Modellierungsmethoden für Geschäftsprozesse erneut in Kiel. Am Projekt beteiligt sind neben der Arbeitsgruppe Technologie der Informationssysteme des Instituts auch die Universitäten Düsseldorf (Lehrstuhl Softwaretechnik und Programmiersprachen) und Bonn-Rhein-Sieg (Wirtschaftsinformatik) sowie die Firma Metasonic in Pfaffenhofen, Entwickler der bekannten S-BPM Modelllierungsumgebung für Geschäftsprozesse, welcher auch eine im kommenden Jahr unter Beteiligung der Arbeitsgruppe Technologie der Informationssysteme in Kiel stattfindende Tagung gewidmet ist.

Im Rahmen des Kolloquiums der Technischen Fakultät wird Prof. Börger am 09.10.2014 um 14:15 Uhr im Steinitz Hörsaal, Ludewig-Meyn-Str. 6, einen Vortrag mit dem Titel "The Role of Logic in Computing or  On the Practical Advantage of a Scientific Foundation" halten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

DAAD P.R.I.M.E. Stipendium für Mitarbeiter des Instituts

18.09.2014

Dr. Robert Mercas, Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Zuverlässige Systeme von  Prof. Dr. Dirk Nowotka, erhält ein DAAD P.R.I.M.E. Stipendium über 18 Monate. Davon wird er 12 Monate am King's College in London, GB, und 6 Monate an der CAU zu Kiel verbringen. Die Akzeptanzquote für dieses Programm liegt bei 10%.

An der CAU erhält außerdem der Biologe Dr. Jörn Thomsen, der in den USA am renommierten Scripps Research Institute in La Jolla, San Diego County (USA), forschen wird, Unterstützung aus Mitteln des Programms.

ACM Stipendium für Studentin des Instituts

15.07.2014

Sandra Dylus, Masterstudentin der Informatik, ist von der amerikanischen Computervereinigung ACM für ein Stipendium (ACM-W Scholarship Award) zur Teilnahme an der renommierten internationalen Konferenz ICFP 2014 ausgewählt worden, die im September in Göteborg (Schweden) stattfindet.
Sie schreibt momentan ihre Masterarbeit bei Prof. Dr. Michael Hanus in der Arbeitsgruppe für Programmiersprachen und Übersetzerkonstruktion.

Fakultätspreis an ehemaligen Doktoranden des Instituts verliehen

14.07.2014

Die besten unter den jährlich rund 500 abgeschlossenen Promotionsarbeiten werden traditionell während des Universitätstages in Bordesholm mit Fakultätspreisen ausgezeichnet. - Dr. Lars Prädel erhielt den Fakultätpreis der Technischen Fakultät für seine Dissertation mit dem Titel "Approximation Algorithms for Geometric Packing Problems", die von Prof. Dr. Klaus Jansen, dem Leiter der Arbeitsgruppe Theorie der Parallelität, betreut wurde.

Zur Pressemeldung der CAU.

Best-Prof-Award 2014 von der Fachschaft verliehen

10.07.2014

Beim diesjährigen Grillfest am 03.07.2014 hat die Fachschaft die Best-Prof-Awards verliehen. Mit Best-Prof-Awards für die Informatik wurden ausgezeichnet:

1. Prof. Dr. Andreas Speck, Angewandte Informatik (Wirtschaftinformatik), Institut für Informatik

2. Dr. Barbara Langfeld, Numerik und Optimierung, Mathematisches Seminar

3. Prof. Dr, Thomas Wilke, Theoretische Informatik, Institut für Informatik

Herzlichen Glückwunsch an die drei Ausgezeichneten und vielen Dank an die Fachschaft!

Weitere Informationen zum Best-Prof-Award finden Sie auf den Seiten der Fachschaft.

Preisverleihung im Wettbewerb "movingart 2014"

04.07.2014

am Freitag, den 04.07.2014 wurden die Auszeichungen im Wettbewerb "movingart 2014" im Wissenschaftszentrum Kiel vergeben.

Rund 50 Beiträge aus ganz Schleswig-Holstein wurden für den Wettbewerb, der in diesem Jahr das Thema "Gemeinsam!" hatte, eingereicht. Eine fachkundige Jury hat alle Beiträge begutachtet.

Der Siegerbeitrag "Gemeinsam glücklich" von Rebecca Raddatz von der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen wurde in der Laudation so beschrieben:

Was bedeutet Glück? Was macht glücklich? Diese tiefgehende Frage haben sich SchülerInnen gestellt und mit dem Wort „Freundschaft“ beantwortet. Hervorzuheben ist hierbei der gekonnte Einsatz bildnerischer Mittel. Mit eigenen Zeichnungen, abgestimmter Musik und grafischen Effekten beeindruckten sie die Jury.

Die Schülerin schickt ein kleines Mädchen mit Hilfe von Scratch auf ihre „Reise zum Glück“. In Wald und Wiese begegnete sie, wie der berühmte „Hans im Glück“ aus dem gleichnamigen Märchen, verschiedenen Charakteren. Viele Geschenke hat sie von ihnen erhalten und war doch am zufriedensten, als alle gemeinsam glücklich sein konnten.

Mehr zum Wettbewerb.

Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist Bibliothek des Jahres 2014

01.07.2014

Das Institut für Informatik gratuliert der ZBW und ihrem Leiter Prof. Dr. Klaus Tochtermann, einem der Direktoren des Instituts, zu dieser Auszeichung.

Die ZBW erhält den einzigen nationalen Bibliothekspreis im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 24. Oktober 2014, am Tag der Bibliotheken. Der Preis “Bibliothek des Jahres” wird in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal verliehen.

 

Fokusfinderpreis 2014 für Masterarbeit

10.06.2014

Für seine Masterarbeit "Underwater Bubble Shape Measurement and Analysis" erhielt Claudius Zelenka am 05.06.2014 den Fokusfinderpreis 2014 in der Kategorie „Bildaufnahmetechniken und Bildsignalverarbeitung für den UV/VIS/IR-Bereich“. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird von den Firmen Basler AG, Allied Vision Technologies GmbH und YXLON International GmbH gestiftet. Mit dem Fokusfinderpreis werden herausragende praxisrelevante Leistungen von Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen Schleswig-Holsteins und Hamburgs auf dem Gebiet der industriellen und medizinischen Bildverarbeitung gewürdigt.

Der Einfluss von Unterwasser-Gasaustritten auf globale Klima- und Ökosysteme ist ein wichtiges Thema in der Klimatologie und Meeresforschung. Die austretenden  Treib­hausgase, meistens Kohlendioxid und Methan, haben einen grundlegenden Einfluss auf die Biosphäre, daher sind genaue Messmethoden erforderlich. Claudius Zelenka hat im Rahmen seiner Masterarbeit eine zuverlässige qualitative und quantitative Methode zur Erkennung und Vermessung von Gasblasen im Meereswasser entwickelt. Das Projekt wurde im Rahmen des Exzellenzclusters "Future Ocean" und in Zusammenarbeit mit dem Helmholzzentrum GEOMAR durchgeführt. Die Ergebnisse werden zurzeit im Rahmen einer Forschungsfahrt des GEOMAR praktisch erprobt. Betreut wurde Herr Zelenka von Prof. Dr.-Ing. Reinhard Koch, dem Leiter der Arbeitsgruppe Multimediale Informationsverarbeitung am Institut für Informatik.

Turing Award für Ehrendoktor der Technischen Fakultät

24.03.2014

Die ACM hat Dr. Dr. h.c. Leslie Lamport für den 2013 ACM A.M. Turing Award nominiert. Leslie Lamport erhält den Turing Award für die Entwicklung wichtiger Algorithmen sowie formale Modelle und Prüfprotokolle, die die Qualität verteilter Systeme in der Praxis verbessern. Dadurch wurde die  Korrektheit, Leistungsfähigkeit und Verlässlichkeit von Computer Systemen verbessert.

Der Preis wir am 21.06. in San Francisco verliehen werden. Der ACM A.M. Turing Award wird allgemein als der Nobelpreis der Informatik angesehen und ist mit einem Preisgeld von 250.000 Dollar dotiert.

Leslie Lamport ist Forschungsleiter beim Microsoft in Silicon Valley und im Jahr 2003 verlieh ihm die Technische Fakultät die Ehrendoktorwürde aufgrund der engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Softwaretechnologie von Prof. Dr. Willem-Paul de Roever.

Pressemeldung der ACM

Software-Engineering-Tagung SE 2014 an der CAU

28.02.2014

In dieser Woche findet die internationale Tagung Software Engineering 2014 an der CAU Kiel statt. Software Engineering ist eine praxisorientierte Wissenschaftsdisziplin. Die Ergebnisse der Software Engineering Forschung fließen in die Praxis der Softwareentwicklung ein, gleichzeitig können die relevanten Fragen der Praxis den Anstoß für innovative Forschungsprojekte geben. Wissens- und Technologietransfer ist ein bidirektionaler Prozess. Um diesen Transfer zu befördern, bietet die Software Engineering 2014 ein Forum für die deutschsprachige Software Engineering Community. In parallelen Vortragssitzungen werden Highlights aus der Wissenschaft, aus dem praktizierten Technologietransfer und aus der industriellen Praxis berichtet. Diese Vortragssitzungen werden eingerahmt von hochkarätigen Keynote-Vorträgen.

Erasmus-Aufenthalt in Turku, Finnland

05.02.2014

Zwei Studierende des Instituts für Informatik, Caroline Butschek und Karsten Rathlev, sind gerade von einem Austauschsemester in Finnland zurückgekehrt.  Sie ziehen das Fazit: "Sehr empfehlenswert!!!" und berichten: "Der erste Erasmus-Austausch mit Turun Yliopisto (Turku, Finnland) war ein voller Erfolg. Die Finnen haben uns sehr freundlich aufgenommen und neben der wundervollen finnischen Landschaft haben wir das Studium in einer sehr gut organisierten und ausgestatteten Universität mit einem vielfältigen Kursangebot im Informatikbereich in Englischer Sprache auf gepolsterten Hörsaalbänken und mit unschlagbar günstigem und leckerem Mensa-Essen wirklich genießen können. Studium und Ausflüge waren sehr gut miteinander vereinbar, so dass man sowohl fachlich als auch kulturell viel mitnehmen konnte."

Ansprechpartner für den Erasmus-Austausch mit Turku ist Prof. Dr. Dirk Nowotka.

Informationen zu anderen Austauschprogrammen.

Neuer Großrechner am Institut

31.01.2014

Am vergangenen Freitag wurde am Institut ein neuer Shared-Memory-Parallelrechner UV 2000 in Betrieb genommen. Der von den AGs Börm, Nowotka und Slawig über einen Großgeräteantrag mit Unterstützung der Petersen-Stiftung und des Landes Schleswig-Holstein beschaffte Rechner verfügt über 36 Prozessoren und 2.25 TByte Arbeitsspeicher. Er wird von den drei Gruppen für numerische Simulationen u.a. in der Klimaforschung und für die Beseitigung von Fehlern in sicherheitskritischer Software eingesetzt. Die Inbetriebnahme fand mit Vertretern der Petersen-Stiftung im Rechenzentrum der CAU statt (Foto). Pressemitteilung der CAU

Absolventinnen und Absolventen des Instituts feierlich verabschiedet

29.01.2014

In einer feierlichen Veranstaltung ehrte das Institut für Informatik am Freitag, 24. Januar, die Absolventinnen und Absolventen der Informatik und der Wirtschaftsinformatik des Jahrgangs 2013. An der Veranstaltung nahmen über 250 Personen teil.

Während der diesjährigen Veranstaltung wurde zum dritten Mal der Preis der b+m Informatik AG für die beste Abschlussarbeit im Bereich Software Systems Engineering vergeben. Außerdem wurden die Prof. Dr. Werner Petersen-Preise für hervorragende Abschlussarbeiten in technischen Studiengängen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg vergeben.

Weitere Arbeitsgruppe im Institut gestartet

29.01.2014

Ansgar Scherp hat zur Beginn des Jahres die Arbeitsgruppe Knowlege Discovery am Institut für Informatik übernommen. Wie die Professur Web-Sience wurde auch diese Professur in Kooperation mit der ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft eingerichtet, um den ZBW-Forschungsbereich Science 2.0 auszubauen.

Knowledge Discovery beschäftigt sich mit der inhaltsgetriebenen Erkennung und Auffindung von digitalen Objekten wie beispielsweise semi-strukturierten Daten im Web, Dokumenten, Profilen oder Communities und die Erkennung und Analyse der Beziehungen zwischen diesen. Es beinhaltet den Entwurf innovativer Methoden und Algorithmen und deren Anwendung auf umfangreichen Daten- und Dokumenten­korpora unterschiedlicher Herkunft und Qualität, auch bekannt als Big Data.

URL: http://ansgarscherp.net/about/

Programmierwettbewerb gestartet

14.01.2014

Mit der Vorstellung der Aufgabe startete am 18.12.2013 ein Programmierwettbewerb am Institut. Die Arbeitsgruppe „Theorie der Parallelität“ richtet diesen zusammen mit der in Heikendorf ansässigen Softwarefirma FLS  aus. Die Programme der Teilnehmenden werden in zwei Kategorien bewertet. FLS hat in beiden Kategorien Preisgelder in Höhe von jeweils 2.500 € ausgeschrieben. In der ersten Kategorie werden die Programme in Kurzvorträgen vorgestellt, eine Jury bewertet die Lösungsidee und Herangehensweise. In der zweiten Kategorie ist die Ergebnisqualität des Programms entscheidend. Abgabetermin ist der 17.03.2014.
Details zur Aufgabe und den Teilnahmebedingungen


Abschlussbericht

Umweltpreis der Stadtwerke Kiel 2013 geht an Prof. Schimmler und sein Team

14.01.2014

Mit einem ersten Platz und einem Sonderpreis wurden Professor Dr. Manfred Schimmler und sein Team von der Arbeitsgruppe Technische Informatik des Instituts ausgezeichnet: Sie entwickelten eine energieeffiziente Parallelrechnerarchitektur. Durch die Verwendung spezieller Chips wird im Rechner nur dort Strom verbraucht, wo er für die Berechnung unmittelbar erforderlich ist. Die Maschine benötigt für viele Anwendungen nur ein Tausendstel der elektrischen Energie, die ein handelsüblicher PC hierfür verbrauchen würde.

Das Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel plant im kommenden Jahr die Organisation eines Fachforums im Wissenschaftspark. Dort wird dann das innovative Projekt vorgestellt.

Pressemeldung der Stadtwerke Kiel

IDEA LIFTOFF CAMP

14.01.2014

24 Stunden Design, Business und IT. Bringe selber eine Idee ein oder arbeitete mit einem interdisziplinären Team an einer bestehenden Idee. Das LiftOffCamp in Sønderborg ist die ideale Veranstaltung, um neue Leute kennenzulernen sowie Konzepte und Prototypen zu entwickeln. Die Anfahrt wird organisiert und für Verpflegung und Übernachtung entstehen keine Kosten.