Meldungen 2015

Feierliche Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen 2014

06.02.2015

In einer feierlichen Veranstaltung ehrte das Institut für Informatik am Freitag, 23. Januar, die Absolventinnen und Absolventen der Informatik und der Wirtschaftsinformatik des Jahrgangs 2014. An der Veranstaltung nahmen über 200 Personen teil.

Während der diesjährigen Veranstaltung wurde zum vierten Mal der Preis der b+m Informatik AG für die beste Abschlussarbeit im Bereich Software Systems Engineering vergeben. Den Preis erhielt Tom Frotscher. Außerdem wurden die Prof. Dr. Werner Petersen-Preise für hervorragende Abschlussarbeiten in technischen Studiengängen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg vergeben.

Informatik-Studierende setzen uni-weiten Energiesparwettbewerb um

19.05.2015

Erstmals ruft die Kieler Universität zur EnergyChallenge auf. Bei dem Onlinewettbewerb vom 01. bis 30. Juni soll energiesparendes Verhalten honoriert und neue Energiesparmöglichkeiten indentifiziert werden. Alle Studierenden und Beschäftigten der CAU wurden zur Challenge herausgefordert - die Teilnahme erfolgt unkompliziert vom PC oder vom Handy aus auf www.energy-challenge.uni-kiel.de.

Ohne den Einsatz engagierter Studierender wäre all das nicht möglich geworden, denn die Umsetzung der EnergyChallenge haben die Teilnehmer_innen des Softwareprojektesübernommen. Als „Vollzeitmodul“ konzipiert, bereitet die einmonatige Block-Veranstaltung auf Jobs in realen IT-Projekten vor – zu diesem Zweck arbeiten die Teilnehmer_innen unter der Leitung von Herrn Professor Hasselbring acht Stunden täglich in Kleingruppen an einem vorgegebenen Softwareentwicklungsauftrag.

Mehr Informationen: http://www.einfachgutelehre.uni-kiel.de/allgemein/energychallenge/

2. Platz beim GOR Poster Award für die Arbeitsgruppe Web Science

27.04.2015

Mitglieder der Arbeitsgruppe Web Science wurden in Köln mit dem 2. Preis für ihr Poster auf der General Online Research Konferenz (GOR 15) ausgezeichnet. Das Poster trägt den Titel „Understanding Scientific Conference Tweets” und wurde von Steffen Lemke, Dr. Athanasios Mazarakis und Prof. Dr. Isabella Peters eingereicht. Die Einreichung beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Tweets auf Twitter zu einem speziellen Ereignis, nämlich der VfS-Jahrestagung. Diese Tweets wurden analysiert und mit einem Codebook abgeglichen. Der besondere Nutzen liegt hierbei in der Validierung des Codebooks und seiner verallgemeinerten Verwendung für andere Konferenzen.

Dr. Athanasios Mazarakis ist Mitarbeiter in der von Frau Prof. Dr. Isabella Peters geleiteten Arbeitsgruppe „Web Science“, an der CAU Kiel und der ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. Steffen Lemke ist eine wissenschaftliche Hilfskraft der Arbeitsgruppe und studiert im vierten Mastersemester Wirtschaftsinformatik. Sein Masterprojekt hat er bei Prof. Dr. Tochtermann in Zusammenarbeit mit der Polytechnischen Universität Hongkong durchgeführt.

Die General Online Research 2015 fand vom 18. bis 20. März 2015 in Köln statt. Fokus der von der DGOF in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln veranstalteten Konferenz war die Dokumentation und der Austausch über aktuelle Entwicklungen, Methoden und Erkenntnisse der deutschen und internationalen Online-Forschung.

Eine Zusammenfassung der prämierten Ergebnisse findet sich hier im PDF-Format: http://www.zbw.eu/fileadmin/pdf/aktuell/2015-gor-poster-abstract.pdf

Das prämierte Poster kann hier heruntergeladen werden: http://www.zbw.eu/fileadmin/pdf/aktuell/2015-gor-poster-lemke-mazarakis-peters.pdf

Link zur Pressemitteilung: https://www.fh-koeln.de/hochschule/gor-15-preise-fuer-besondere-leistungen-in-der-online-forschung_19883.php

Finale der Software-Challenge Germany: Das Team aus Oldenburg hat die Nase vorn

18.06.2015

Foto: Jan Winters (Pressestelle CAU)Am Freitag, 12 Juni 2015, war es wieder so weit: Das Finale der Software-Challenge Germany wurde im Kieler CITTI-Park ausgetragen.

Acht Teams, "Final Eight", waren dabei: Alle drei Teams des Gymnasiums Eckhorst aus Bargteheide, das Team der Herderschule Rendsburg, das Team der Kaiser-Karl-Schule aus Itzehoe, das Team des Deutschhaus-Gymnasiums aus Würzburg, der Titelverteidiger aus Dresden (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium) sowie das Team der Freiherr-vom-Stein-Schule, Gymnasiumm der Stadt Oldenburg in Holstein.

Letztere setzten sich im Viertel- und Halbfinale souverän durch und verwiesen im Finale das Team „Gym Eckhorst Q1cdAG“ Gymnasium Eckhorst, Bargteheide auf Platz 2. Der Siegerscheck über € 1.000,- sowie der Wanderpokal war ihnen damit sicher.

Bemerkenswert an dem Team ist, dass die drei Schüler die Initiative zur Teilnahme an der Software-Challenge Germany ergriffen und Björn Müller als betreuende Lehrkraft ausgesucht hatten, weil für das Wettkampfsystem ein Lehrername hinterlegt werden muss. Entwickelt und programmiert haben die drei völlig autonom.

Im Zuge des Finales wurden wieder zahlreiche Stipendien und Sachpreise vergeben. Das Institut für Informatik freut sich, die Stipendiaten zum WS 2015/2016 oder später begrüßen zu dürfen.

Bereits am Vormittag des 12. Juni trafen sich fast alle Mitglieder der Finalteams zum "Come Together". Die Veranstaltung begann mit einer Begrüßung auf durch den Pro-Dekan Prof. Dr. Dirk Notwoka und den Veranstalter des Wettbewerbs, Prof. Dr. Manfred Schimmler. Begleitet wurde dieser Teil der Veranstaltung, der auf der Dachterrasse des Verwaltungshochhauses stattfand, von Jan Winters (Pressestelle der CAU).

Danach teilte sich die Gruppe: Ein Teil ging zunächst zum Eisenbahnprojekt der AG von Hanxleden, der andere schaute sich ein wenig die Räumlichkeiten der Informatik an und erhielt dann Informationen zum Informatikstudium an der CAU. Danach wurder getauscht.

Dank an Christian Motika und Nis Wechselberg für die herrvorragende Betreuung bei der Eisenbahnn und an Jens Burmeister, der als Studienberater die Teilnehmer sehr kurzweilig und interaktiv informiert hat.

Der Vormittag wurde mit einem gemeinsamen Essen in der Mensa abgeschlossen.

Link zur Meldung der Pressestelle

Informationen zur Software-Challenge Germany

Team der AG Programmiersprachen und Übersetzerkonstruktion auf dem 3. Platz der EnergyChallenge

03.07.2015

Foto: Ina Pfannschmidt (CAU) - Preisträger der EnergyChallenge 2015Im Juni konnten sich Beschäftigte und Studierende der Christian-Albrechts-Universität an der EnergyChallenge beteiligten. Sandra Dylus, Björn Peemöller und Jan Tikovsky aus der Arbeitsgruppe Programmiersprachen und Übersetzerkonstruktion des Instituts für Informatik stellten sich als Team der EnergyChallenge. Ziel des  Onlinewettbewerbs war es, energiesparendes Verhalten zu honorieren und bisher noch nicht genutzte Energiesparmöglichkeiten zu identifizieren.

Selbstverständlichkeiten für energiesparendes Verhalten wie, das Ausschalten der Rechner und Monitore am Abend oder bei längeren Abwesenheiten vom Arbeitsplatz, die Zubereitung von Kaffee für alle, der dann in der Thermoskanne warm gehalten wurde, die Arbeit bei Tageslicht, doppelseites Drucken auf den Druckern der Arbeitsgruppe, ließen das Punktekonto des Teams bei der EnergyChallenge wachsen. Der regelmäßige Verzicht auf die Benutzung des Fahrstuhls für den Weg ins 7. OG des Universitätshochhauses, brachte vermutlich die für den Gewinn des 3. Platzes ausschlaggebenden Punkte.

Wir gratulieren den drei Preisträgern und wünschen viel Spaß beim Einlösen des Preises - einem Teamevent.

Aktive Informatik bei der Sportabzeichen-Challenge

13.07.2015

Am Mittwoch, 8. Juli 2015, fand die Sportabzeichen-Challenge, ein von der bkk24 ausgelobter Wettkampf zwischen der CAU und der Leibniz-Universität Hannover, statt.

Zu den ingesamt 1299 Punkte der CAU trug das Institut für Informatik nicht unerheblich bei: Nikita Danilenko, Frank Huch, Björn Peemöller, Ulf Rüegg, Ina Pfannschmidt, Michael Hanus und Gesa Walsdorf liefen, sprangen, warfen und stießen was das Zeug hielt. Dokumentiert wurden die drei Stunden von Maike Bradler. Alle waren sich einig, dass es sehr viel Spaß gemacht hat und dass die Veranstaltung 2016 wiederholt werden sollte. Vielleicht sind dann ja noch mehr InfomatikerInnen am Start?


Für die CAU langte es nicht zum Sieg, die Hannoveraner waren einfach stärker, immerhin gab es einen Scheck der bkk24 in Höhe von 650 Euro. Das Geld für den zweiten Platz soll in ein Projekt fließen, das die Integration von Flüchtlingen in Kiel unterstützt.

Zur Pressemitteilung der CAU

Best-Prof-Award 2015 von der Fachschaft verliehen

27.07.2015

Beim diesjährigen Grillfest am 24.07.2015 hat die Fachschaft die Best-Prof-Awards verliehen. Mit Best-Prof-Awards für wurden vier Mitglieder des Instituts für Informatik ausgezeichnet.

In der Kategorie InformatikGewinner 2015 in der Kategorie Informatik

  1. Prof. Dr. Thomas, Wilke, Theoretische Informatik
  2. StD Gert Braune, Fachdidaktik
  3. Prof. Dr. Reinhard von Hanxleden, Echtzeitsysteme/Eingebette Systeme

Prof. Dr. Steffen Börm, Scientific Computing, wurde in der Kategorie Mathematik auf den 3. Platz gewählt. Auf die Plätze 1 und 2 wurden in dieser Kategorie Priv.-Doz. Dr. Markus Nieß und apl. Prof. Dr. Hartmut Laue gewählt.

Herzlichen Glückwunsch an die Ausgezeichneten und vielen Dank an die Fachschaft!

Weitere Informationen zum Best-Prof-Award finden Sie auf den Seiten der Fachschaft.

Fotos: Foto: Katharina Köpper, Copyright: Fachschaft für Informatik und Mathematik

Umbennennung der Professur 'Theorie der Parallelität'

19.08.2015

Mit Schreiben vom 13. August 2015 wird vom Präsidium der CAU bestätigt, dass die Professur Theorie der Parallelität (Prof. Dr. Klaus Jansen) nunmehr die Denomination Algorithmen und Komplexität trägt.

Best Paper Award VISSOFT 2015

01.10.2015

Für das Paper "Hierarchical Software Landscape Visualization for System Comprehension: A Controlled Experiment" erhielten Florian Fittkau, Alexander Kraus und Wilhelm Hasselbring aus der Arbeitsgruppe Software Engineering des Instituts den Best Paper Award der VISSOFT 2015.

Studierende entwickeln Mobiles Patienteninformationssystem

05.10.2015

"eHealth" war das Thema von sechs Studierendengruppen haben im Rahmen des Softwareprojektes. Die Informatikstudierenden entwickelten in einem Projekt, das durch den Exzellenzcluster „Entzündungsforschung“ gefördert wurde, eine Anwendung zum Langzeitmonitoring von Patientinnen und Patienten. Dabei können Erkrankte über mobile Endgeräte Daten zu ihrem Gesundheitszustand oder ihrem Tagesverlauf eingeben. Die hierauf aufbauende Kommunikation zwischen Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzten soll helfen, die Behandlung zu verbessern, eine zielgerichtete individuelle Behandlung und neue umfassende Studien ermöglichen.

Das Softwareprojekt ist ein Modul im 3. bzw. 4 Semester der Bachelorstudiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik. Als „Vollzeitmodul“ konzipiert, bereitet die einmonatige Block-Veranstaltung auf Jobs in realen IT-Projekten vor – zu diesem Zweck arbeiten die Teilnehmer_innen unter der Leitung von Herrn Professor Hasselbring acht Stunden täglich in Kleingruppen an einem vorgegebenen Softwareentwicklungsauftrag. In der Lehrveranstaltung geht es primär um eine experimentelle und explorative Ermittlung der Anforderungen an derartige mobile Anwendungen durch die Implementierung von Prototypen geht. „Für einen realen Einsatz müssen Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes noch weitergehender behandelt werden, als dies im Rahmen der Lehrveranstaltung möglich war. Eine zentrale Anforderung an die Studierenden war jedoch bereits die verschlüsselte Speicherung und Übertragung der erhobenen Daten“, betonen Professor Wilhelm Hasselbring und Christian Zirkelbach, die die Lehrveranstaltung mit dem Titel „Softwareprojekt“ koordinieren.

 

Ringvorlesung "Numerische Simulation"

18.10.2015

Numerische Simulationen spielen eine zunehmend wichtige Rolle in Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Ausgangspunkt ist ein mathematisches Modell des zu untersuchenden Phänomens, üblicherweise formuliert als ein System von Gleichungen, die die relevanten Größen zueinander in Beziehung setzen. Unter der Annahme, dass das Modell das Phänomen hinreichend gut beschreibt, können reale Experimente durch Berechnungen im Computer ersetzt werden. Einerseits lassen sich damit in der Regel Kosten sparen, andererseitskönnen sogar Experimente simuliert werden, die in der Realität gar nicht durchführbar wären.

Die Ringvorlesung bietet einen Überblick über grundlegende Prinzipien numerischer Simulationen sowie das breite Spektrum der Fächer, in denen sie an der Christian-Albrechts-Universität eingesetzt werden.

18:00 - 19:30 Uhr; Hörsaal D im Auditorium Maximum, Christian-Albrechts-Platz 2, Kiel

Weitere Informationen hier

Prof. Reinhard Koch zum 1. Vorsitzenden des IAPR gewählt

18.10.2015

Auf der 37. Jahrestagung der GCPR (German Conference on Pattern Recoginition) in Aachen wurde Prof. Dr. Reinhard Koch von der Mitgliedervollversammlung der DAGM e.V. (Deutsche Arbeitsgemeinschaft Mustererkennung) für 3 Jahre von 2015-18 zum 1. Vorsitzenden und zum deutschen Repräsentanten im Governing Board der International Association on Pattern Recognition (IAPR) gewählt.

Der neu gewählte DAGM-Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, Prof. Reinhard Koch (CAU Kiel), dem stellvertretenden Vorsitzenden, Prof. Bernt Schiele (MPII Saarbrücken) und dem Sprecher des Technischen Komitees (TK) der DAGM, Prof. Helmut Mayer (UniBW München). Der 1. Vorsitzende und der TK-Sprecher vertreten die DAGM bei der internationalen Standesorganisation IAPR.

Die Aufgaben des Vorstandes und des Technischen Komitees der DAGM sind die Koordination der Aktivitäten der Wissenschaftsgemeinde im Bereich Mustererkennung (Pattern Recognition, Computer Vision, Machine Vision, Anwendungen), die Planung der Austragungsorte der Jahrestagung GCPR sowie die Bewertung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten durch die Vergabe von Auszeichnungen: den DAGM MVTec Dissertation Award für die beste Dissertation im Bereich Mustererkennung, den Deutschen Mustererkennungspreis für die/den besten Nachwuchswissenschaftler/in, und die Koordination des Young Researcher's Forum für herausragende Bachelor/Masterarbeiten. In diesem Jahr wurde der MVTec Dissertation Award an Dr. Markus Rohrbach und der Deutsche Mustererkennungspreis an Frau Prof. Stefanie Jegelka verliehen.

Weitere Informationen finden sich unter www.dagm.de

 

SYNCHRON 2015 findet in Kiel statt

18.10.2015

Die AG Echtzeitsysteme und Eingebettete Systeme (Prof. Dr. R. von Hanxleden) richtet den diesjährigen internationale Workshop zur synchronen Programmierung
vom 30.11. bis 4.12.2015 in Kiel aus. Die synchrone Programmierung wird für den Entwurf eingebetteter Echtzeitsysteme eingesetzt und zeichnet sich durch deterministisches Verhalten und eine mathematisch fundierte Semantik aus. Sie wird deswegen vor allem für sicherheitskritische Systeme wie z.B. in der Avionik eingesetzt.

Der SYNCHRON-Workshop fand 1994 seinen Anfang in Dagstuhl und wird seitdem jährlich ausgerichtet. Dieses Jahr findet der Workshop in der Kunsthalle zu Kiel statt.

Weitere Informationen finden sich unter https://www.rtsys.informatik.uni-kiel.de/en/synchron-2015.

Präsentation für die Fakultät auf der Messe Traumberuf IT&Technik

19.10.2015

Am 15.10.2015 fand in Hamburg eine der bundesweiten absolut°karriere-Schülermessen für alle Schüler, die sich für Ausbildungs- und Studiengänge in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) interessieren, statt. Die Studiengänge und Ausbildungsmöglichkeiten der Technischen Fakultät der CAU Kiel stellten dort Jens Burmeister, Fachstudienberater Informatik, Annika Schaper, Auszubildende und Dr. Ina Pfannschmidt, Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät vor.

Fotos von der Veranstaltung finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/absolut-karriere/albums/72157659221381531

 

Begrüßung der Studierenden im ersten Semester

20.10.2015

Über 300 Studierende nehmen in diesem Wintersemester ihr Bachelorstudium in Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie im Teilstudiengang Informatik im Rahmen eines 2-Fächer-Studiengangs am Institut auf. Am 19.10.begrüßte Prof. Dr. Steffen Börm, der geschäftsführende Direktor des Instituts, einen großen Teil dieser Studierenden im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung.

Im Anschluss an die Begrüßung bestand in Einzelveranstaltungen mit den Fachstudienberatern Jens Burmeister, für den 1-Fach Bachelorstudiengang Informatik, Prof. Dr. Andreas Speck, für den 1-Fach Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik und Prof. Dr. Thomas Wilke, für Informatik im Rahmen eines 2-Fächer-Studiengang, die Gelegenheit zur Klärung von Detailfragen.

Eine Zusammenfassung der allgemeinen Informationen zum Semesterstart finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Studium unter Aktuelles.

Weitere Informationen für Studierende des Instituts finden Sie auf unserer Homepage Sie im Bereich Service

Approximation Algorithms and Parameterized Complexity

03.11.2015

Vom 29. November bis 4. Dezember 2015 findet der Workshop Approximation Algorithms and Parameterized Complexity in Banff (Alberta), Kananda statt.

Organisiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Klaus Jansen, AG Algorithmen und Komplexität.

An dem Workshop nehmen etwa 40 bekannte Wissenschaftler aus aller Welt teil, die im Bereich der approximativen Algorithmen forschen.

Weitere Informationen

RtSys löst das Packproblem

17.11.2015

Die AG Echtzeitsysteme und Eingebettete Systeme des Instituts für Informatik hat sich dieses Jahr unter der Leitung von Dipl.-Inf. Christian Motika an der Aktion Weihnachten im Schuhkarton beteiligt. In dieser jährlich stattfindenden Aktion (www.weihnachten-im-schuhkarton.org werden zu Weihnachten Schuhkartons für Kinder gepackt, die in Ländern leben, in denen man normalerweise keine Geschenke zu erwarten hat. Die Mitstreiter trafen sich am Donnerstag den 12. November zum gemeinsamen „Lösen des Packproblems“ bei Waffeln, Tee, Pizza und Bier und fertigten 25 Kartons für die im Vorfeld besorgten Geschenke an.

 

Workshop in Discrepancy Theory

17.11.2015

Der Workshop in Discrepancy Theory findet vom 12. bis 18. Juni 2016 in der Villa Cipressi in Varenna (Italien) statt.

Für die Organisation sind neben Anand Srivastav (U Kiel) Dmitriy Bilyk (U Minnesota), Luca Brandolini (U Bergamo), William Chen (Macquarie U Sydney), Giancarlo Travaglini (U Milan) verantwortlich.

Hier gibt es weitere Informationen

DFG Indo-German Spring School on Algorithms for Big Data

17.11.2015

Vom 22. bis 26. Februar wird am IIT Madras, Chennai, India, die DFG Indo-German Spring School on Algorithms for Big Data (supported by DFG SPP 1736 ,,Algorithms for Big Data") ausgerichtet.

Die Organisatoren sind:
Subir Kumar Ghosh, TIFR
Ulrich Meyer, Goethe University Frankfurt
Henning Meyerhenke, KIT
N S Narayanaswamy, IIT
Madras Rupesh Nasre, IIT
Madras Balaraman Ravindran, IIT
Madras Anand Srivastav, Kiel University
Dorothea Wagner, KIT

Weitere Informationen unter http://www.cse.iitm.ac.in/abd/?mode=Home

DFG bewilligt das Projekt "PRETSY2"

23.11.2015

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat das Projekt "PRETSY2 (Precision-Timed Synchronous Reactive Processing)" bewilligt (Sachbeihilfe, Laufzeit drei Jahre).
Projektleiter sind Prof. Reinhard v. Hanxleden (AG Echtzeitsysteme und Eingebettete Systeme) und Prof. Michael Mendler (Universität Bamberg, Professur für Grundlagen der Informatik).
Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter

http://www.rtsys.informatik.uni-kiel.de/en/research/funded-projects/pretsy

Lichtkunstprojekt „Lighthouse“ - unter Beteiligung von Informatik-Studierenden - gestartet

13.11.2015

Aktualisierung 21. Dezember 2015:

Foto: Sebastian Maas, CAU-Pressestelle

Der Artikel aus der heutigen KN

Das am 11. November 2015 gestartete Projekt wurde von (Wirtschafts-)Informatik-Studierennden Jonas Lutz, Andreas Boysen, Merlin Kötzing, Flemming Stäbler und Valentin Buck entwickelt.

Hier geht es zum Text der Pressestelle