Gemeinschaftsprojekt iObserve wird weitere 3 Jahre gefördert

26.01.2016

Zusammen mit der Universität Duisburg-Essen (UDE) und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeitet Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring (CAU) am Gemeinschaftsprojekt iObserve (Integrated Observation and Modeling Techniques to Support Adaptation and Evolution of Software Systems)das seit 2012 zum DFG-Schwerpunktprogramm 1593 (Design For Future – Managed Software Evolution) gehört.

Jetzt fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ihre gemeinsame Arbeit mit insgesamt 861.000 Euro für weitere drei Jahre.

Aus Anlass des zehnjährigen Geburtstages des eingesetzten Monitoring-Frameworks „Kieker“ wird im November 2016 das diesjährige „Symposium on Software Performance“ in Kiel stattfinden.

Hier geht es zur Pressemeldung der CAU