Dienste & Software

Dienste

Hier sind einige der Dienste, die die Abteilung Technik-Service anbietet, erläutert. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, schauen Sie bitte auch in unsere FAQ oder wenden Sie sich mit Fragen direkt an die geeignete Person.

Backup

Die Abteilung Technik-Service erstellt jeden Tag zwischen Mitternacht und ca. 3:00 Uhr morgens ein Backup sämtlicher HOME-Verzeichnisse und der Systemmailboxen aller Nutzer. Dieses Backup wird auf einem speziell dafür angeschafften RAID-System abgelegt und zusätzlich einmal pro Woche auf Bänder gesichert.

Die Ablage auf einem Plattensystem ermöglicht es, daß die Nutzer selbst auf ihre Backups zugreifen können, um so versehentlich gelöschte Dateien wiederherstellen zu können.

Das Backup ist zu finden unter

/backup/<login>/<datum>/

Das angegebene Datum ist das, an dem das Backup erstellt wurde.


In diesem Verzeichniss befindet sich eine Datei mit dem Namen mailbox. Sie enthält die Systemmailbox des entsprechenden Tages. Zusätzlich gibt es ein Verzeichnis home, welches das Backup des HOMEs enthält.

 

Für den Nutzer hugo ergibt sich folgendes Bild:

% ls -l /backup/hugo
total 160
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-07-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-08-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-09-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-10-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-14/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-19/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-20/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-21/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-22/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-23/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-24/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-25/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-26/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-27/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-28/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-29/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-11-30/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-01/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-02/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-03/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-04/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-05/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-06/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-07/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-08/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-09/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-10/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-11/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-12/
drwx------   3 hugo     nobody         4 Apr  2  2007 2007-12-13/

% ls -l /backup/hugo/2007-12-13
total 81
drwxr-xr-x  40 hugo     staff         71 Nov 29 09:45 home/
-rw-------   1 hugo     nobody     34674 Dec 11 17:56 mailbox

 

Wie man sieht, sind Backups der letzten 30 Tage vorhanden. Zusätzlich wird für die letzten 5 Monate das Backup des ersten eines Monats aufgehoben.

DHCP

Die Abteilung Technik-Service betreibt einen DHCP-Server, der den Anschluß von Rechnern ans Institutsnetz stark vereinfacht. Aus Sicherheitsgründen müssen nur die MAC-Adressen im Server eingetragen werden. Diese können Mitarbeiter des Instituts formlos per EMail an die Adresse admin@informatik.uni-kiel.de schicken.


Für die Benutzung per DHCP stehen die mit einem roten Punkt markierten Netzwerkdosen zur Verfügung.

DNS

Der DNS dient dazu, die zu Rechnernamen gehörige Internet Protokoll Adresse (IP-Adresse) zu ermitteln. Erledigt wird diese Aufgabe von einem weltweiten Netz von DNS-Servern, wobei man prinzipiell einen beliebigen Server um die Auflösung einer Adresse bitten kann. Um den Netzverkehr zu optimieren, sollte man aber immer den nächstgelegenen Server benutzen.

Um das Henne-Ei-Problem (DNS-Abfragen sind nur möglich, wenn man einen DNS-Server kennt) aufzulösen, muß man die IP-Adresse des DNS-Servers kennen und in die entsprechende  Konfigurationsdatei auf dem Rechner eintragen. Dies ist für die von der Abteilung Technik-Service betreuten Rechner natürlich schon erledigt worden. Das gilt ebenfalls für die Rechner, die per DHCP eine IP-Adresse zugewiesen bekommen haben.

Die IP-Adressen der offiziellen Nameserver des Instituts lauten:

  • 134.245.248.201
  • 134.245.248.5

Diese Adressen sollten auf allen Rechnern innerhalb der Informatik verwendet werden.

 

Werden zusätzliche Domains, z.B. für übergreifende Projekte, benötigt, schickt bitte eine EMail an

  admin@informatik.uni-kiel.de

GIT

Git

Das Institut betreibt einen git-Server, der unter der URL

https://git.informatik.uni-kiel.de/

zu finden ist.

Git ist ein verteiltes System zur Versionierung und Verwaltung von Software-Quelltexten. Alle Benutzerinnen und Benutzer am Institut können hier Repositories für eigene Projekte anlegen. Darüber hinaus besteht nach Rücksprache mit dem Technik-Service die Möglichkeit mehrere gleichartige Repositories in einem Namespace zusammenzufassen.

Es ist zu beachten, dass sich git nicht zur gemeinsamen Nutzung großer Binärdateien eignet. Hierfür bietet die Arbeitsgruppe Theoretische Informatik einen Seafile-Server an.

 

 

Matlab

Auf allen vom Technik-Service verwalteten Arbeitsplätzen ist das Software-Paket Matlab installiert. Näheres über die Installation und die Benutzung dieser Anwendungs-Software findet sich auf der Webseite des Softwareaccounts 'matlab' nämlich hier.

Bei dem Software-Paket Matlab handelt es sich um eine lizenzierte Software.

Lizenzen

Das Institut für Informatik und verschiedene Arbeitsgruppen des Instituts haben Anteil an der vom Rechenzentrum verwalteten Matlab-Campuslizenz. Alle Lizenzen haben institutsweite Gültigkeit. Die Verwendung von Arbeitsgruppenlizenzen sollte im Bedarfsfall immer mit den zuständigen Arbeitsgruppen abgesprochen werden. Im Einzelnen stehen am Institut folgende Lizenzen zur Verfügung:

  • 18 Lizenzen für Matlab
  • 13 Lizenzen für Signal Processing Toolbox
  • 15 Lizenzen für Fuzzy Toolbox
  • 4 Lizenz für Optimization Toolbox
  • 1 Lizenz für GADS Toolbox
  • 1 Lizenz für Image Toolbox
  • 1 Lizenz für Symbolic Toolbox
  • 1 Lizenz für Distrib Computing Toolbox
 

Microsoft

Es gibt verschiedene Lizenzabkommen, um Microsoft-Produkte zu nutzen.

Aktuelle Infos des Rechenzentrums: https://www.rz.uni-kiel.de/de/angebote/software/microsoft/microsoft-lizenzen-ab-sommer-2016

Die Einhaltung der auf den nachfolgenden Seiten erläuterten Lizenzbedingungen obliegt dem jeweiligen Benutzer.

Terminalserver

Der Technik-Service betreibt zentrale Terminal-Server mit denen unter anderem auch die Arbeitsplätze in den Rechnerräumen versorgt werden. Als Betriebssystem kommt hierbei Ubuntu mit dem LXDE-Desktop zum Einsatz.

Unser Ziel ist es, eine möglichst umfassende Installation von Anwendungsprogrammen anzubieten. Sollte einmal ein Paket fehlen, genügt normalerweise eine Mail an admin@informatik.uni-kiel.de und wir nehmen uns der Sache an.

Die Terminal-Server sind auch über einen Software Client zu erreichen. Als Server verwenden Sie bitte thinlinc.informatik.uni-kiel.de

Weiterhin sind unsere Rechner auch per ssh zu erreichen. Hierzu verbinden Sie sich bitte mit <eomer|bombadil|beorn>.informatik.uni-kiel.de.

Timeserver

Die Abteilung Technik-Service betreibt einen DCF77-Empfänger (Stratum 0) und einen darüber gesteuerten zentralen Stratum 1 Timeserver, der über das NTP (Network Time Protocol) erreichbar ist. Zur Ausfallsicherheit existiert auch noch ein Stratum 2 Timeserver.

Die Systemzeit der von der Rechnerbetriebsgruppe verwalteten Geräte wird über diesen Timeserver koordiniert. Bei selbstverwalteten Geräten sollte als Timeserver der Stratum 1 Timeserver

time1.informatik.uni-kiel.de

und/oder der Stratum 2 Timeserver

time2.informatik.uni-kiel.de

verwendet werden.