Anwendungsgebiete /Nebenfächer (ab WS 2015/2016)

Das Studium der Informatik erfordert Studienleistungen in einem Anwendungsgebiet / Nebenfach. Dies ist ein anderes Fach aus dem Studienangebot der CAU.

Die Lehrveranstaltungen des Anwendungsgebietes/Nebenfachs  haben im Bachelor einen Umfang von insgesamt 15 - 20 Leistungspunkten (LP).

Die empfohlenen Veranstaltungen für verschiedene Anwendungsgebiete/Nebenfächer sind hier zusammengestellt:

Prähistorische und Historische Archäologie

Studienbeginn ist in einem Wintersemester mit den Modulen Ag1, Ag2 und Bg2.

  • Ag1: Proseminar I (Forschungsgeschichte, Theorien und Methoden), Pflicht, 4 LP
  • Ag2: Proseminar II (Einführung in die Prähistorische Archäologie), Wahlpfl., 4 LP

 

alternativ zu Ag2:

  • Ag3: Proseminar III (Einführung in die Historische Archäologie), Wahlpfl.,
  • Bg2: Übung (Archäologische Datenanalyse I), Wahlpflicht und
  • Bg2: Übung (Archäologische Datenanalyse II), Wahlpflicht, 8 LP

 

alternativ zu Bg2 und Bg3:

  • Dg1: Übung (Vertiefte Methodik I), Wahlpflicht und
  • Dg2: Übung (Vertiefte Methodik II), Wahlpflicht
  • Fg3: Exkursion ins Gelände, 2 Tage, Pflicht, 1 LP

 

Bemerkung: Die Module gehören zum Lehrangebot der Philosophischen Fakultät unter „Ur- und Frühgeschichte“.

Betriebswirtschaftslehre

Informationen zum Studienplänen, die den Bereich der Betriebswirtschaftslehre betreffen, sowie bei Problemen rund um Prüfungsanmeldungen in der BWL/VWL wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt des Studienkollegs.

Der jeweils aktuell gültige Studienplan steht auf der Homepage des Studienkolleges BWL unter „Nebenfach Informatik“.

Studienbeginn ist in einem Wintersemester mit dem Modul „WSF-PBWL-1: General Management“.

Modul „WSF-PBWL-1: General Management“, WS

  • General Management I, V 1SWS, Ü1, 3 LP
  • General Management II, V 1SWS, Ü1, 3 LP

 

Weiterhin sind zwei der folgenden drei Module zu wählen:

Modul „WSF-PBWL-2: Finance and Accounting“, SoSe

  • Finanzwirtschaft I, V 1SWS, Ü1
  • Jahresabschluss, V 1SWS, Ü1

 

Modul „WSF-PBWL-3: Unternehmensführung“, WS

  • Entscheidung, V 1SWS, Ü1, 4.5 LP
  • Unternehmensführung und Organisation, V 1SWS, Ü1, 3 LP

 

Modul „WSF-PBWL-4: Marketing und Methoden“, SoSe

  • Operationsresearch, V 1SWS, Ü1
  • Marketing I, V 1SWS, Ü1, 3 LP

 

Biologie

Studienbeginn ist in einem Wintersemester mit dem Modul biol 101.

  • MNF-biol-101: Einführung in die Biologie, WS + SS, V 2SWS, 4 LP
  • MNF-biol-102: Grundlagen der Zoologie, WS, V 3SWS, Ü4, 8 LP
  • MNF-biol-103: Grundlagen der Botanik, SS, V 3SWS, Ü4, 8 LP

 

Weitere Information auf www.biologie.uni-kiel.de/de/studium und dort Studiengang 100.

Elektrotechnik

  • etit-101: Grundgebiete der Elektrotechnik I, V 3SWS, Ü2, 7 LP
  • etit-102: Grundgebiete der Elektrotechnik II, V 3SWS, Ü2, 7 LP
  • etit-103: Grundgebiete der Elektrotechnik III, V 3SWS, Ü2, 7 LP

 

Alternative zu „Grundgebiete der Elektrotechnik III“:

  • etit-108: Signale und Systeme I, V 3SWS, Ü2, 7 LP oder
  • etit-115: Theoretische Grundlagen der Informationstechnik, V 2SWS, Ü1, 4 LP

 

Empirische Sprachwissenschaft


 
  1. Grundlagen der Linguistik, Vorlesung, 2.5 ECTS, im WS
  2. Grundlagen der Phonetik, Vorlesung, 2.5 ECTS, im WS
  3. Dokumentation gesprochener Sprache, Seminar, 5 LP, im SS, aufbauend auf 1-2
  4. Sprachtypologie, Vorlesung, 2.5 LP im SoSe, aufbauend auf 1-3
  5. Experimentelle Phonetik, Seminar, 5 LP, im WS aufbauend auf 1-3

Geographie

1. Ein Modul aus dem folgenden Katalog: 7 LP

  • MNF-Geogr.-14 : Methoden der Fernerkundung
  • MNF-Geogr.-11c: Einführung in die geographische Informationsverarbeitung

 

Bemerkung: Das Modul MNF-Geogr.-11c ist das Modul MNF-Geogr.-11: GIS und Kartographie ohne den Teil Kartographie (V1). Die freiwillige Teilnahme daran ist zulässig.

2. Ein Modul aus dem folgenden Katalog: 10 LP

  • MNF-Geogr.-01: Physische Geographie I
  • MNF-Geogr.-02: Physische Geographie II
  • MNF-Geogr.-03: Humangeographie I
  • MNF-Geogr.-04: Humangeographie II

 

Mathematik

Erstes Semester:

  • MNF-math-linalg1.1: Lineare Algebra I, V 4SWS, Ü2
  • MNF-math-an1.1: Analysis I, V 4SWS, Ü2

 

Zweites Semester:

  • MNF-math-linalg2.1: Lineare Algebra II, V4, Ü2
  • MNF-math-an2.1: Analysis II, V 4SWS, Ü2

 

Ein Modul aus der Mathematik im Umfang von 9 Leistungspunkten.

Die Module „Mathematik für Informatiker A, B und C“ entfallen bei der Wahl dieses Anwendungsgebiets. Um eine zu große Belastung in den ersten beiden Semestern zu vermeiden, können die Module Analysis I und II auch im 3. und 4. Fachsemester gehört werden.

Medienpädagogik / Bildungsinformatik

Maßgeblich sind die folgenden Seiten der Abteilung Medienpädagogik/Bildungsinformatik:

 

Im Bachelorstudiengang sind 3 Module zu wählen. Die Module MP1 oder MP2 gelten als Voraussetzung für MP3 und MP4.

  • paed-MP1: Professionsfeld Medien in der Bildung (VL, Seminar), jährlich im Sommersemester
  • paed-MP2: Professionsfeld Medien in Gesellschaft und Organisation (VL, Seminar), jährlich im Wintersemester
  • paed-MP3: Artefakte: Lernmedien (Seminar, Übung), im Sommer- und Wintersemester
  • paed-MP4: Szenarien: mediengestützte Lernprozesse (Seminar, Übung), im Sommer- und Wintersemester

 

Im Masterstudiengang können folgende Module gewählt werden:

  • paed-MP5: Bildmedien und Visualisierung (2 Seminare), im Sommer- und Wintersemester
  • paed-MP6: Mediengestützte Lernumgebungen (2 Seminare), jährlich im Sommersemester
  • paed-MP7: Online-basierte Wissenspraktiken und Vernetzung (2 Seminare), jährlich im Wintersemester
  • paed-MP9: Forschungsseminar Bildungsinformatik

 

Medizin

Modul „Anatomie“

  • Kursus der Medizinischen Terminologie für Human- und Zahnmediziner, P1
  • Praktische Übung Zytologische und Histologische Grundlagen der Biologie (Teil 1: menschliche Zellen), P1
  • Grundlagen der Anatomie für Pharmazeuten, V 2SWS

 

Modul „Physiologie“

  • Grundlagen der Physiologie für Pharmazeuten, V 3SWS
  • Kursus der Physiologie für Pharmazeuten, Ü2

 

Modul „Innere Medizin“

  • Innere Medizin , V 3SWS

 

Die beiden ersten Module werden zusammen mündlich geprüft. Der Leistungsnachweis zum „Kursus der Medizinischen Terminologie für Human-und Zahnmediziner“ und der Leistungsnachweis zum „Kursus der Physiologie für Pharmazeuten“ sind die Zulassungsvoraussetzung zu dieser Modulprüfung.

Musikwissenschaft

Einzelheiten zum Anwendugsgebiet Musikwissenschaft im Bachelorstudiengang Informatik sind im Anhang der Fachprüfungsordnung Musikwissenschaft in den 2-Fächer Studiengängen geregelt.

PHF-musw-A: Grundlagen der Musikwissenschaft I für Nebenfächler mit den Lehrveranstaltungen

  • A.1: Einführung in die Musikwissenschaft (Proseminar, 2SWS)
  • A.2: Grundkurs Tonsatz (Übung, 2SWS)
  • A.3: Methoden der musikalischen Analyse (Seminar, 2SWS)

 

PHF-musw-C.a: Allgemeine Musikgeschichte (Grundstufe) mit den Lehrveranstaltungen

  • C.a.1: Vorlesung zur Allgemeinen Musikgeschichte (2SWS)
  • C.a.2: Seminar zur Allgemeinen Musikgeschichte (2SWS)

 

Physik

Es sind zwei der folgenden Module zu belegen:

  • MNF-phys-101: Physik I - Mechanik und Wärmelehre, V 4SWS, Ü2
  • MNF-phys-201: Physik II – Elektrizitätslehre und Optik, V 4SWS, Ü2
  • MNF-phys-301: Physik III – Atom- und Quantenphysik, V 4SWS, Ü2

 

hierbei wird das Modul MNF-phys-101 als Einstiegsmodul empfohlen.

Psychologie

Ab WS 2015/2016 steht das Anwendungsfach Psychologie bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Studienbeginn ist in einem Wintersemester mit den Modulen GBM 5 und GBM 6.

  • GBM 5: Wahrnehmung und Kognition (8 LP, WS)
  • GBM 6: Teil I: Motivation und Emotion (4 LP, WS)
  • GBM 6: Teil II: Lernen und Gedächtnis (4 LP, SS)
  • HBM 8: Kognitionsforschung (4 LP, WS)

 

Es gelten die aktuellen Regelungen auf http://www.psychologie.uni-kiel.de/beratung_nf.html.

Zur Zeit sind für das Anwendungsgebiet/Nebenfach Psychologie nur noch 10 Studierende pro Semester zugelassen. Sollten Sie Psychologie als Anwendungsgebiet/Nebenfach wählen wollen, melden Sie sich bitte schnellstmöglich im Prüfungsamt der Informatik.

Rechtswissenschaft

Modul „Öffentliches Recht“

  • Einführung in das Öffentliche Recht für Betriebswirte, V 3SWS, (WS) (Modulprüfung: Abschlussklausur)

 

Modul „Medienrecht“

  • Informatikrecht, V 2SWS (SoSe)
  • Datenschutz, V 2SWS (SoSe)
  • Urheberrecht, V 2SWS (WS)

 

Volkswirtschaftslehre

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Studienkolleg unter Nebenfach Volkswirtschaftslehre.

Es stehen drei Varianten mit einem Umfangvon je 20 Leistungspunkten zur Auswahl. - Für das Anwendungsgebiet VWL im Bachelor-Studiengang Informatik sind 17 ECTS-Punkte erforderlich.

Variante 1

  • VWL-MIKRO: Grundzüge der Mikroökonomischen Theorie, V 4SWS, Ü2, 10 LP
  • VWL-MAKRO: Grundzüge der Makroökonomischen Theorie, V 4SWS, Ü2, 10 LP

 

Variante 2

  • VWL-MIKRO: Grundzüge der Mikroökonomischen Theorie, V 4SWS, Ü2, 10 LP
  • VWL-MIFI-NF: Mikroökonomie und Finanzwissenschaften für Nebenfach-Studierende, 10 LP (Auswahl von zwei Vorlesungen gemäß Prüfungsordnung VWL)

 

Variante 3

  • VWL-MAKRO: Grundzüge der Makroökonomischen Theorie, V 4SWS, Ü2, 10 LP
  • VWL-MAAM-NF: Makroökonomie und Arbeitsmärkte für Nebenfach-Studierende, 10 LP (Auswahl von zwei Vorlesungen gemäß Prüfungsordnung VWL)