Nebenfach/Anwendungsgebiet

Das integrierte Anwendungsgebiet im Masterstudiengang Informatik wird in der Regel als Fortsetzung des Anwendungsgebietes aus dem Bachelorstudiengang studiert (konsekutives Anwendungsgebiet). Für die einzelnen Anwendungsgebiete können folgende Module gewählt werden:

Betriebswirtschaftslehre:

Studienplan ab WS 17/18:

Im außerfachlichen Wahlbereich können Studierende auch das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre wählen. Hierbei ist die Zahl der zu erbringenden LP dann auf 15 festgelegt.

Die Module sind im Bereich der speziellen Betriebswirtschaftslehren (SBWL) zu erbringen, welche sich (für Masterstudierende der Informatik) in die folgenden Kategorien gliedern:

- Gründungs- und Innovationsmanagement

- Marketing

- Supply Chain Management

- Technologiemanagement

Von den zu erbringenden 15 LP sind 10 LP in Modulen einer dieser Kategorien zu erbringen, wovon mindestens ein Vorlesungsmodul (Vorlesung+Übung) im Umfang von 5 LP erbracht werden muss. Die weiteren 5 LP sind innerhalb eines Moduls einer anderen Kategorie zu erbringen.

Die Veranstaltungen müssen also aus genau zwei unterschiedlichen Kategorien gewählt werden.

Weitere Informationen zu den Modulen der SBLW finden Sie im Anhang 2 der FPO 2014 für den Master BWL. Beachten Sie aber, dass Sie im Gegensatz zu BWL-Studierenden jeweils nur 10 bzw. 5 Leistungspunkte pro Kategorie belegen werden müssen.

Studienpläne mit Beginn vor WS 17/18:

Mastermodule der BWL im Umfang von 12 LP.
Da die meisten Mastermodule der BWL einen Umfang von 10 LP haben, können die fehlenden 2LP durch andere Module im Bereich der Informatik oder den
allgemeinen Grundlagen erbracht werden.

Mathematik:

Zwei weiterführende Module der Mathematik. Diese können auch vertiefende Bachelormodule, wie z.B. Algebra oder Einführung in die Numerik, oder
Mastermodule der Mathematik sein. Laut Beschluss des Prüfungsamtes Mathematik sind insbesondere auch Module der Mathematikdozenten des
Instituts für Informatik erlaubt. Die Module müssen im Modulkatalog der Mathematik aufgeführt werden.

Dieses Anwendungsgebiet kann auch gewählt werden, wenn im Bachlor ein anderes Anwendungsgebiet gewählt wurde. Insbesondere die Module der
Dozenten des Instituts für Informatik können mit den Kenntnissen aus Mathematik A-C belegt werden. Gleiches gilt aber auch für andere Module der Mathematik.

Medienpädagogik:

Hier können 12 LP aus Modulen des folgenden Katalogs gewählt werden:

  • paed-MP5: Bildmedien und Visualisierung (2 Seminare), im Sommer- und Wintersemester
  • paed-MP6: Mediengestützte Lernumgebungen (2 Seminare), jährlich im Sommersemester
  • paed-MP7: Online-basierte Wissenspraktiken und Vernetzung (2 Seminare), jährlich im Wintersemester
  • paed-MP9: Forschungsseminar Bildungsinformatik

Elektrotechnik:

Zwei weiterführende Module der Elektrotechnik aus dem Bachelor- oder Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, die noch nicht im Bachelor belegt wurden.

Rechtswissenschaften:

Vertiefende juristische Module.

Da die juristische Fakultät in der Regel keine Leistungspunkte für ihre Vorlesungen vergibt, sollte die Wahl der Module mit dem "Academic Advisor", dem Studienberater für den Masterstudiengang (Herr Srivastav),  abgesprochen werden. Als Faustformel rechnen wir bei juristischen Modulen 2 LP je 2 SWS Vorlesungsstunde. Für weitere konsekutive Anwendungsgebiete existieren noch keine Studienpläne. Hier sollte in Einzelfällen in Kooperation mit dem "Academic Advisor",  dem Studienberater für den Masterstudiengang, (Herr Srivastav) und dem Studienberater des entsprechenden Fachs ein Plan ausgearbeitet werden.

Sollte im Bachelor noch kein Anwendungsgebiet belegt worden sein oder im Masterstudiengang ein neues Anwendungsgebiet gewählt werden, können folgende Gebiete gewählt werden:

Einführung in die Rechtswissenschaften:

  • Zivilrecht I, V 2SWS, 2,5 LP, Winter- und Sommersemester
  • Zivilrecht II, V 2SWS, 2,5 LP, Winter- und Sommersemester
  • Datenschutzrecht, V 2SWS, 2 LP, Sommersemester
  • Informatikrecht, V 2SWS, 2 LP, Sommersemester

Die fehlenden LP können hier entweder durch ein zusätzliches juristisches Modul, durch Informatikmodule oder weitere LP im Bereich der Allgemeinen Grundlagen aufgefüllt werden.

Als Alternative zu Zivilrecht I+II kann auch Staatsrecht I und II (je 2,5 LP), Privatrecht für Wirtschaftswissenschaftler (8LP) oder Einführung in das Öffentliche Recht für Betriebwirte und Öffentliches Recht für Studierende des Magisternebenfachs "Öffentliches Recht" (6LP) gehört werden.

Mathematik:

Siehe konsekutive Variante.

Einführung in die Elektrotechnik:

  • etit-101: Grundgebiete der Elektrotechnik I, V 3SWS, Ü2, 7 LP, Wintersemester
  • etit-102: Grundgebiete der Elektrotechnik II, V 3SWS, Ü2, 7 LP, Sommersemester


Weitere Studienpläne wurden noch nicht ausgearbeitet, können aber in Kooperation mit dem "Academic Advisor", dem Studienberater für den Masterstudiengang (Herr Srivastav) und dem Studienberater des entsprechenden Fachs ein Plan ausgearbeitet werden.