Meldungen 2017

"North Western European Regional Contest" - 2 Teams der Informatik waren dabei

Am frühen Morgen des 24. Novembers, einem Freitag, machten sich zwei Teams aus je drei Studenten zusammen mit ihrem Coach Christoph Daniel Schulze auf den Weg nach Bath, England. Das Ziel: am renommierten International Collegiate Programming Contest der Association for Computing Machinery (ACM) teilzunehmen, dessen regionaler Ableger für Nordwesteuropa, NWERC, in England stattfinden sollte. 118 Teams mit je drei Studierenden sollten am Sonntag im Rahmen eines fünfstündigen Wettbewerbs gegeneinander antreten, in dem es galt, möglichst viele von elf Programmierproblemen zu lösen. Dem Gewinner winkte ein Ticket zu den World Finals, die in diesem Jahre in Peking stattfinden werden. Vorbereitet hatten sich die Teams ab Mai diesen Jahres im Rahmen eines freiwilligen Kurses, in dem es wöchentlich darum ging, Themen der Algorithmen und Datenstrukturen-Vorlesung zu vertiefen. Das sollte sowohl dadurch passieren, in umgangssprachlich formulierten Problemen den algorithmischen Kern zu entdecken und zu extrahieren, als auch dadurch, die dadurch entstehende Lösungsstrategie angemessen performant zu implementieren.

Unsere Teams CAUch Potatoes (Bennet Bleßmann, Jeremia Böhmig, Malte Clement) und CAUderwelsh (Bernhard Germann, Einhard Leichtfuß, Jette Petzold), alle im dritten Semester, haben beide jeweils zwei der elf Probleme gelöst und damit die Plätze 109 und 106 belegt. Gewonnen hat ein Team der University of Cambridge, welches beeindruckende acht der elf Probleme gelöst hat.

Bewaffnet mit dieser ersten Begegnung mit einem Programmierwettbewerb wird es nun darum gehen, sich für den nächsten Wettbewerb zu wappnen: den deutschen ACM-ICPC-Ableger, welcher Mitte 2018 stattfinden wird. Bis dahin hoffen wir, weitere Mitstreiter gewinnen zu können, die Spaß daran haben, ihr theoretisches Wissen zu vertiefen und durch handfeste Programmiererfahrung zu ergänzen, die sich auch auf dem Lebenslauf ganz hervorragend machen wird.

2. Auflage: Arabischsprachiger Mathematik- und Programmierkurs

Nachdem die Nachfrage für dieses Angebot ungebrochen hoch ist, geht es vom 14. August bis 31. Oktober 2017 in die zweite Runde.

Sie haben Interesse an Informatik und Mathematik, erwägen ein Studium an der CAU Kiel, haben aber möglicherweise noch nicht die hierfür erforderlichen Deutschkenntnisse? Dann sollten Sie an einem unserer Vorbereitungskurse teilnehmen.

Die Kurse werden in zwei Sprachen gehalten, deutsch und arabisch. Unser Ziel ist es, Ihnen unabhängig von möglichen Sprachbarrieren einen erfolgreichen Einstieg in das Studium zu ermöglichen.

Einzelheiten zu Terminen und zur Anmeldung finden Sie direkt unter http://tinyurl.com/arabic-math-kiel.

 

Foto: Jürgen Haacks

Absolventinnen und Absolventen 2016 feierlich verabschiedet

Fotograf: Fabian Frühling

In feierlicher Atmosphäre wurden am Freitag, 13. Januar, die Absolventinnen und Absolventen des Instituts verabschiedet. Vergangenes Jahr machten insgesamt 119 Bachelor- und Masterstudierende des Instituts ihren Abschluss. 55 von ihnen nahmen vor rund 230 Gästen von Professor Reinhard Koch, dem Dekan der Technischen Fakultät, ihre Abschlussurkunden entgegen. „Wir haben Ihnen nichts geschenkt, im Gegenteil, das haben Sie sich alle hart erarbeitet!", versicherte Koch und gab sich auch im Hinblick auf die kommende Zeit zuversichtlich: „Wo die Technik in zehn Jahren steht? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass Sie es sind, die die Zukunft mitgestalten werden.“

Arabischsprachiger Mathematik- und Programmierkurs

Foto: Jürgen Haacks

Sie haben Interesse an Informatik und Mathematik, erwägen ein Studium an der CAU Kiel, haben aber möglicherweise noch nicht die hierfür erforderlichen Deutschkenntnisse? Dann sollten Sie an einem unserer Vorbereitungskurse teilnehmen.

Die Kurse werden in zwei Sprachen gehalten, deutsch und arabisch. Unser Ziel ist es, Ihnen unabhängig von möglichen Sprachbarrieren einen erfolgreichen Einstieg in das Studium zu ermöglichen oder gegebenenfalls eine frühzeitige Orientierungshilfe für alternative Studien-/Berufsziele zu geben.

Einzelheiten zu Terminen und zur Anmeldung finden Sie in der Pressemeldung der CAU.

oder direkt unter http://tinyurl.com/arabic-math-kiel

Bei der "GeNeMe" wurden 2 Beiträge von Dr. A. Mazarakis besonders ausgezeichnet

Die Tagung Gemeinschaften in Neuen Medien (GeNeMe´17) stellt innovative Technologien und Prozesse zur Organisation, Kooperation und Kommunikation in virtuellen Gemeinschaften vor und bildet ein Forum zum fachlichen Austausch insbesondere in den Themenfeldern Wissensmanagement und E-Learning.

Bei der diesjährigen GeNeMe vom 19. bis 20. Oktober in Dresden wurden zwei Beiträge vom CAU Mitarbeiter Dr. Athanasios Mazarakis  (AG Web Science) durch das Programmkomitee besonders ausgezeichnet:

  • Steffen Lemke und Athanasios Mazarakis: Analyse wissenschaftlicher Konferenz-Tweets mittels Codebook und der Software Tweet Classifier
    Zusammen mit ZBW-Mitarbeiter Steffen Lemke konnte die bisherige Analyse von fünf wissenschaftlichen Konferenzen auf Twitter vorgestellt werden. Gleichzeitig wurde die selbst entwickelte Software Tweet Classifier vorgestellt, mit welcher man die Kategorisierung von Tweets deutlich einfacher durchführen kann.
  • Athanasios Mazarakis und Paula Bräuer: Welche Gamification motiviert? Ein Experiment zu Abzeichen, Feedback, Fortschrittsanzeige und Story
    Hier wurden die Ergebnisse eines Onlineexperiments mit mehr als 500 Probanden vorgestellt. Besonders die methodische Untersuchung einzelner Spielelemente wird in der Gamification Forschung bisher nur sehr selten durchgeführt, da dies meistens kompliziert und langwierig ist. Zusammen mit Paula Bräuer (schreibt derzeit ihre Masterarbeit in der AG Web Science zu Augmented Reality und Gamification) ist es aber gelungen, das Programmkomitee von der durchgeführten Studie zu überzeugen, welche erfolgreich diese Herausforderungen gemeistert hat.

 

Weitere Informationen zur GeNeMe finden sich unter diesem Link: https://tu-dresden.de/mz/forschung/konferenzen-und-kolloquien/geneme-gemeinschaften-in-neuen-medien/

Best Paper Award auf der COCOA 2016

Prof. Dr. Klaus Jansen gewann zusammen mit seinem Kollegen von der Partneruniversität Zhejiang University in Hangzhou Prof. Dr. Guochuan Zhang, Prof. Dr. Wenchang Luo und Dr. Lin Chen auf der Konferenz COCOA 2016, die Mitte Dezember in Hong Kong stattfand, den Best Paper Award für das Paper "An Efficient PTAS for Paralell Machine Scheduling with Capacity Constraints."

Best-Prof-Award der Fachschaften geht 2017 an...

... Dr. Frank Huch

 

Beim traditionellen Grillfest der Fachschaften Informatik/Mathematik wurde der Best-Prof-Award 2017 verliehen.

Die Auszeichnung geht in diesen Jahr an Dr. Frank Huch (Informatik).

Auf den Plätzen folgen Prof. Dr. Andreas Mühling und Prof. Dr. Manfred Schimmler (beide ebenfalls Informatik).

 

Frank - Best Prof       Frank Huch - Best Prof

Das diesjährige Finale der Software-Challenge Germany wird von der Holstenschule aus Neumünster gewonnen

In einem sehr, sehr spannenden schleswig-holsteinischen Finale setzte sich die Holstenschule aus Neumünster (Q1/Q2-Inf-AG) gegen die Oberschule zum Dom aus Lübeck (Q1p.1) durch und nahm den Pokal sowie den Siegerscheck über € 1.000,- mit nach Hause.

Auf Rang 3 kam das Otto-Hahn-Gymnasium, Geesthacht (Q1b-Inf-kt), auf Rang 4 die Gesamtschule Gießen Ost (13).
Gemeinsam auf Rang 5
– Gesamtschule Gießen Ost (12)
– Peter-Ustinov-Schule, Eckernförde (AG)
– Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden (MANOS Elbdampfer)
– Goetheschule, Wetzlar (TG Frank)

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Hier die Pressemitteilung der CAU.

 

Die Technische Fakultät bei der Messe "Traumberuf IT & Technik" in Hamburg

Am 22. November waren Michael Meißer (Servicezentrum Lehre), Fabian Hesse (Auszubildender Fachinformatik) und Ulrike Pollakowski (Geschäftszimmer/Instiut für Informatik) für die Technische Faklutät der CAU auf der Messe "Traumberuf IT & Technik'" in der Alsterdorfer Sporthalle.

Wir konnten viele interessierte Schülerinnen und Schüler an unserem Stand begrüßen, die nicht nur Fragen zu den Studiengängen der TF stellten, sondern ebenso Fragen zu weiteren MINT-Studiengängen der CAU. Wir waren mit Material sehr gut versorgt und keine Frage blieb unbeantwortet.

Hier einige Fotos:

messestand   messe1   messe2   messe

Die folgenden Fotos sind von der offiziellen Messeseite:

   messefoto   messe   messe  bild

Zum Abschluss konnte Michael noch einen Preis der Aussteller-Tombola mit nach Hause nehmen:

tombola-gewinn

 

Hinweise für Studierende, die befristet im Ausland studieren möchten

Die Technische Fakultät hat eine neue Seite für sog. Outgoings.

Informationen dazu finden Sie hier.

Kai-Uwe von Hassel-Förderpreis für das Projekt "Kieler Gelehrtenverzeichnis"

Das Kieler Gelehrtenverzeichnis, Ergebnis der mehrjährigen Zusammenarbeit zwischen dem Historischen Seminar und dem Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wird von der Hermann Ehlers Stiftung mit dem Kai-Uwe von Hassel Förderpreis 2017 prämiert.

Der vielschichtige Onlinekatalog ist die Sammlung bio-bibliographischer Daten aller Kieler Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, die zwischen 1919 und 1965 an der CAU gelehrt haben. Mittlerweile wird er inzwischen kontinuierlich um die frühe Neuzeit (1665 bis 1815) ergänzt.

Hier geht es zur Internetseite.

Aus der Arbeits­gruppe Kommunikations­systeme des Instituts für Informatik der CAU sind Prof. Dr. Norber Luttenberger und Dr.-Ing. Jesper Zedlitz an dem Projekt beteiligt.

Die Preisübergabe findet am 22. November 2017, 19 Uhr, in der Hermann Ehlers Stiftung, Niemansweg 78, 24105 Kiel, statt.

 

Kieler Nachrichten vom 10. August 2017: Informatik: Studentinnen sind Minderheit

Hier geht es zur pdf-Version des Artikels

Kurs zu Programming Challenges startet am 19. Mai

Der jährliche Programmierwettbewerb der Association for Computing Machinery (ACM), genannt International Collegiate Programming Contest (ICPC), gehört zu den renommiertesten Programmierwettbewerben. Höchste Zeit also, nach Jahren der Abwesenheit dort CAU-Präsenz zu zeigen! Das ist eines der Ziele des neuen Kurses "Programming Challenges", der ab Freitag, den 19. Mai, von Christoph Daniel Schulze angeboten wird.

Die in Programmierwettbewerben gestellten Aufgaben fordern Wissen über Algorithmen, die Fähigkeit, möglichst schnell und korrekt zu programmieren, sowie eine Intuition darüber, mit welchen algorithmischen Methoden man ein gegebenes Problem vielleicht lösen könnte. All das sind Fähigkeiten, die man üben kann, und genau das ist es, was in in dem neuen Kurs passieren soll.

Wenn im November dann der regionale (sprich, europäische) Wettbewerb stattfindet, hoffen wir, mit mindestens einem Team bestehend aus drei Studierenden dabei zu sein. Auf Grund der Beschränkungen bezüglich Alter und Studienfortschritt richtet sich der Kurs primär an Studierende des zweiten und vierten Semesters.

Solange Platz ist, ist aber auch jede(r) andere herzlich Willkommen!

Wer also Interesse hat, sich das ganze einmal anzusehen, schaut am besten am 19. Mai um 14:15 im Grundausbildungspool vorbei!

Masterabsolvent mit Prof. Dr. Werner Petersen-Preis der Technik ausgezeichnet

Foto: Fabian Frühling

Herr M.Sc. Stephan Vogt wurde auf der Absolventenfeier der Informatik am 13. Januar 2017 für seine Masterarbeit "Echtzeit Eyetracking in einer Head-Mounted Display-Umgebung", abgefasst in der Arbeitsgruppe "Multimediale Informationsverarbeitung", Betreuer Prof. Koch, mit dem 2. Preis für Master/Diplomarbeiten der Prof. Dr. Werner-Petersen-Stiftung 2016 ausgezeichnet.

Zwei weitere der vier höchstdotierten Technikpreise Norddeutschlands wurden an Studierende der CAU verliehen. Der Masterabsolvent Thorben Kaak sowie die Bachelorabsolventin Christin Bald und der Bachelorabsolvent Erwin Swiderski (FH Stralsund) durften sich über die Würdigung ihrer Arbeiten freuen.

Mentorenprogramm des Instituts

Auch, wenn es offensichtlich klingt: an der Universität Informatik oder Wirtschaftsinformatik zu studieren ist etwas völlig anderes, als zur Schule zu gehen um später an der Universität Informatik oder Wirtschaftsinformatik studieren zu können. Eine der hauptsächlichen Anforderungen der Universität ist es, sich seine Zeit und Energie selbständig so einzuteilen, dass man allen gestellten Anforderungen gerecht werden kann. Und sich überhaupt darüber klar zu werden, welche Anforderungen das eigentlich sind, welche davon wichtig und welche vielleicht weniger wichtig sind.

Unser Institut bietet für Sie als Anfängerinnen und Anfänger in den Bachelorstudiengängen Informatik (Ein-Fach oder Zwei-Fächer) und Wirtschaftsinformatik ein Mentorenprogramm an, welches Sie in genau diesen Fragen während der ersten beiden Semester begleiten kann. Die Anmeldung zu den Gruppen ist bis zum 27.10.2017, 11:00 Uhr möglich.

Neues DFG-Forschungsprojekt der AG Jansen wurde bewilligt

Gute Neuigkeiten für die theoretische Forschung in der Informatik:
Ein Forschungsprojekt mit einem Umfang von über 500.000 EURO ist von der DFG bewilligt
worden.
In der Arbeitsgruppe "Algorithmen und Komplexität" von Prof. Dr. Klaus Jansen wird bald unter dem Titel "Strukturaussagen und deren Anwendung in Scheduling- und Packungsproblemen" geforscht.

Prof. Thalheim Projektpartner beim Projekt „Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel“

Prof. Thalheim ist Projektpartner bei dem Projekt „Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 1,1 Millionen Euro über drei Jahre gefördert wird.

Insgesamt umfasst das Forschungsteam Fachpersonen der internationalen Klima- und Energiepolitik (Professor Gernot Klepper und Doktorin Ruth Delzeit, beide IfW), der Entwicklungsökonomie und Armutsforschung (Professor Manfred Wiebelt, IfW) sowie der Europäischen Agrarpolitik und der Ökonomischen Theorie der Politik (Professor Henning, CAU) sowie der Informatik (Professor Thalheim, CAU).

Die folgende Pressemitteilung wurde dazu veröffentlicht:

http://www.uni-kiel.de/pressemeldungen/index.php?pmid=2017-244-biooekonomie

Steven Smyth beim Akademischen Austausch in Irkutsk

Steven Smyth, Arbeitsgruppe Echtzeitsysteme und Eingebettete Systeme, führte im September ein akademischer Austausch nach Irkustk (Sibirien).

An der Staatlichen Universität Irkutsk hielt er einen zweigeteilten Vortrag vor einer Gruppe Physik-Studierender.

Im ersten Teil „Academic Exchange between Irkutsk and Kiel“ ging es allgemein um den akademischen Austausch zwischen Irkutsk und Kiel, Kiel und die CAU.

Im zweiten, fachlichen Teil „Modeling Embedded Systems“ ging es, wie der Name schon sagt, um die Modellierung Eingebetteter Systeme.

bild

Bild: Zur Veranschaulichung: Modellierung einer Binär-
Uhr und eines Mikrocontrollers

Stipendium für Teilnahme an renomierter Konferenz

Finn Teegen, Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Programmiersprachen und Übersetzerkonstruktion bei Prof. Michael Hanus, hat ein Stipendium zur Teilnahme an der renommierten internationalen Programmiersprachen-Konferenz POPL 2017 (http://popl17.sigplan.org/home) und dem Programming Languages Mentoring Workshop (http://popl17.sigplan.org/track/PLMW-2017) in Paris erhalten.

Tutorium für Studentinnen im 2. Semester

Zur Erleichterung des Einstiegs ins Informatistudium auf fachlicher Ebene startete im Wintersemester ein Tutorium, dass nun im 2. Semester fortgesetzt wird. Diejenigen, die bereits im letzten Semester teilgenommen haben, aber auch neue Interessierte sind herzlich eingeladen.

Dieses Tutorium bietet zum einen die Möglichkeit, andere Studentinnen zu treffen und Ansprechpartner bei Problemen und Fragen nicht fachlicher
Natur zu finden. Ihr könnt also auch gerne vorbeikommen, wenn es z.B. Schwierigkeiten mit Dozenten, Gruppenleitern oder Kommilitonen gibt.

Zum anderen ist unserer Erfahrung nach der Einstieg ins Studium nicht mit dem ersten Semester abgeschlossen, so dass wir euch auch für das 2. Semester eine erfahrene Betreuerin zur Seite stellen, die bei den wöchentlichen Übungsaufgaben und Verständnisfragen für euch da ist - ganz egal, um welches Modul es sich auch handelt.

Das Tutorium findet ab dem 08.05.2017 jede Woche montags 16-18 Uhr in CAP4 (Hochhaus) Raum 715 statt und wird von Maria Kosche  betreut.

Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, jederzeit und ohne Anmeldung vorbeizukommen.

Bei weiteren Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung

Maria Kosche
Insa Stucke 

Tutorium für Studentinnen im 1. Semester

Der Frauenanteil in Informatik und Wirtschaftsinformatik ist sowohl unter den Beschäftigten und studentischen Hilfskräften als auch den Studienanfängern leider immer noch sehr gering. Deswegen bieten wir für euch in diesem Semester ein Tutorium speziell für Studentinnen an.

Zum einen wollen wir euch den Einstieg ins Informatikstudium auf fachlicher Ebene erleichtern. Dafür stellen wir euch eine erfahrene Betreuerin zur Seite,
die bei den wöchentlichen Übungsaufgaben und Verständnisfragen für euch da ist - ganz egal, um welches Modul es sich auch handelt.

Zum anderen soll euch dieses Tutorium die Möglichkeit bieten, andere Studentinnen kennenzulernen und Ansprechpartner bei Problemen und Fragen nicht fachlicher
Natur zu finden. Ihr könnt also auch gerne vorbeikommen, wenn es z.B. Schwierigkeiten mit Dozenten, Gruppenleitern oder Kommilitonen gibt.

Das Tutorium findet ab dem 6.11.2017 jede Woche montags von 14:15 -15:45 Uhr in CAP4 (Hochhaus) Raum 910 statt und wird von Janina Harms  betreut.

Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, jederzeit und ohne Anmeldung vorbeizukommen.

Tutorium für Studentinnen im 1. Semester — Institut für Informatik

Bei weiteren Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung

Janina Harms
Insa Stucke

Umbenennung der Professur von Herrn Tochtermann

Nun ist es offiziell:

Mit Schreiben vom 08.03.2017 bestätigt das Präsidium, dass aus der "Medieninformatik"  die "Digitale Informationsinfrastrukturen" wurde.

(Engl. Bezeichnung: "Digital Information Infrastructures")

Von den 5.500 "Ersties" an der CAU beginnen 495 ihr Studium an unserem Institut

Am Montag, 16. Oktober wurden die CAU-Studienanfängerinnen und -anfänger morgens im AudiMax von Präsidenten Prof. Kipp begrüßt.
Am Nachmittag fand dann die Begrüßung durch das Institut für Informatik statt.

Insgesamt 495 (Stand: 17.10.2017) neue Studierende der (Wirtschafts-)Informatik wurden vom geschäftsführenden Direktor Prof. Hasselbring begrüßt.

Da noch bis November Einschreibungen möglich sind, sind diese Zahlen, insbesondere für die Masterstudiengänge, als vorläufig zu betrachten.

Im Masterstudiengang Informatik wird es ab diesem Semester auch ein Programm komplett in englischer Sprache geben, für das im Verlauf des Sommer 50 Bewerber/innen eine Zulassung erhalten haben. Davon haben sich die ersten auch bereits für dem Masterstudiengang Informatik eingschrieben und voraussichtlich werden weitere bis zum Ende der Einschreibfrist folgen bzw. ihr Studium in einem der folgenden Semester aufnehmen.

WFLP 2017 unter Vorsitz von Professor Hanus

Bei der vom 19. bis 22. September in Würzburg stattfindende WFLP 2017 (25th International Workshop on Functional and Logic Programming / 31st Workshop on (Constraint) Logic Programming) hat Prof. Dr. Michael Haus, AG Programmiersprachen und Übersetzerkonstruktion, den "Conference Chair" inne.

Weitere Informationen zum Workshop finden sich hier.

Zwei Arbeiten bei ACM-SIAM Symposium on Discrete Algorithms (SODA 2017) angenommen

Aus der Arbeitsgruppe "Algorithmen und Komplexität" von Prof. Dr. Klaus Jansen sind 2 wissenschaftliche Arbeiten:

(1) On the Configuration-LP of the Restricted Assignment Problem von Klaus Jansen und Lars Rohwedder

(2) About the Structure of the Integer Cone and its Application to Bin Packing von Klaus Jansen und Kim-Manuel Klein

bei der renomierten Konferenz ACM-SIAM Symposium on Discrete Algorithms (SODA 2017) angenommen worden. http://www.siam.org/meetings/da16/

Die beiden Arbeiten werden von Lars Rohwedder und Kim-Manuel Klein auf der Konferenz im Januar in Barcelona vorgestellt. Sie haben beide einen SIAM Student Travel Support, gesponsert von Google, erhalten.