Wolfgang Hackbusch erhält den höchstdotieren Mathematikpreis in Deutschland

02.12.2020

Das Institut für Informatik gratuliert gemeinsam mit dem Mathematische Seminar dem ehemaligen Kollegen Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Wolfgang Hackbusch zum Heinz Gumin Preis für Mathematik der Carl Friedrich von Siemens Stiftung, dem höchstdotieren Mathematikpreis in Deutschland! Die Stiftung würdigt Wolfgang Hackbuschs bahnbrechenden Beiträge zur numerischen Mathematik, insbesondere zur Entwicklung der Mehrgitterverfahren, der H-Matrizen und der hierarchischen Tensoren.

Wolfgang Hackbusch ist emeritierter Direktor des Leipziger Max-Planck-Instituts für Mathematik in den Naturwissenschaften und war von 1982 bis 2005 Professor für Praktische Mathematik am Institut, das zu der Zeit noch Institut für Informatik und Praktische Mathematik hieß. Neben dem Heinz Gumin Preis wurde Herr Hackbusch im Jahr 1994 mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet und im Jahr 1996 mit der Brouwer-Medaille der Niederländischen Mathematischen Gesellschaft. Im Jahr 2000 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Bochum verliehen. Herr Hackbusch ist Gründungsmitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.


Pressemitteilung der Carl Friedrich von Siemens Stiftung (.pdf)

Link zur Webseite des Preises: https://www.carl-friedrich-von-siemens-stiftung.de/heinz-gumin-preis.html