Bachelor

Informatik im Rahmen eines 2-Fächer Bachelorstudiengangs

Ein Zwei-Fächer-Bachelorstudium umfasst das Studium zweier Studienfächer im Umfang von je 70 Leistungspunkten, die Anfertigung einer Bachelorarbeit in einem der zwei Studienfächer im Umfang von 10 Leistungspunkten sowie das Studium eines Profilierungsbereichs im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Im Profilierungsbereich wird entweder das Profil Fachergänzung oder das Profil Lehramt oder das Profil Handelslehrer studiert.

Je nachdem, ob als zweites Fach Mathematik studiert wird oder nicht gibt es unterschiedliche Studienpläne für den Teilstudiengang Informatik.

Studienplan Informatik im 2-Fächer-Bachelorstudiengangs (2. Fach nicht Mathematik)

Zu den im Studienplan genannten Modulen kommen die Module des zweiten Studienfachs im Umfang von 70 ECTS-Punkten.

Semester Modul SWS ECTS Modul SWS ECTS

Summe ECTS pro Semester

1 Programmierung V4, Ü2 8 Mathematik A V4, Ü2 8 16
2 Algorithmen und Datenstrukturen V4, Ü2 8 Programmierpraktikum PÜ3 4 12
3 Softwaretechnik V4, Ü2 8 Digitale Systeme V3, Ü2 7 15
4 Organisation und Architektur von Rechnern V3, Ü2 7 Softwareprojekt PÜ3 5 12
5 Theoretische Grundlagen der Informatik V4, Ü2 8


8
6 Informationssysteme V4, Ü2 8


8

 

 

Erläuterung: V steht für Vorlesung, Ü für Übung und S für Seminar. Die anschließende Zahl gibt die Präsenzzeit pro Woche während der Vorlesungszeit an. In der Spalte dahinter werden die ECTS-Punkte der einzelnen Module genannt.

Studienplan Informatik im 2-Fächer-Bachelorstudiengangs (2. Fach Mathematik)

Zu den im Studienplan genannten Modulen kommen die Module des zweiten Studienfachs im Umfang von 70 ECTS-Punkten.

 

Semester Modul SWS ECTS Modul SWS ECTS Summe ECTS pro Semester
1 Programmierung V4, Ü2 8 Digitale Systeme V3, Ü2 7 15
2 Algorithmen und Datenstrukturen V4, Ü2 8 Programmierpraktikum PÜ3 4 12
3 Softwaretechnik V4, Ü2 8 Theoretische Grundlagen der Informatik V4, Ü2 8 16
4 Organisation und Architektur von Rechnern V3, Ü2 7 Softwareprojekt PÜ3 5 12
5 Betriebssysteme oder Wahlpflichtmodul Informatik V3, Ü2 7


7
6 Informationssysteme V4, Ü2 8


8

 

Erläuterung: V steht für Vorlesung, Ü für Übung und S für Seminar. Die anschließende Zahl gibt die Präsenzzeit pro Woche während der Vorlesungszeit an. In der Spalte dahinter werden die ECTS-Punkte der einzelnen Module genannt.

Für den Profilbereich gibt es folgende drei Alternativen. Erläuterungen dazu finden Sie auch in dem entsprechenden Abschnitt des Studieninformationsblatts für Bachelor- und Masterstudiengänge: 

Fachergänzung

Studierende, die sich für das Profil Fachergänzung entscheiden, müssen neben ihren beiden Fächern noch insgesamt 30 Leistungspunkte (ECTS) im Profilierungsbereich Fachergänzung erwerben,

Das Profil Fachergänzung gibt die Möglichkeit, neben dem Fachstudium zusätzliche praxisnahe Qualifikationen zu erwerben. Aus dem Angebot kann ein eigenes Profil für die spätere berufliche Ausrichtung entwickelt werden.

Lehramt an Gymnasien

Das Profil Lehramt an Gymnasien richtet sich an Studierende, die nach dem Abschluss eines Bachelorstudiums und einem Abschluss des Masters of Education den Beruf der Lehrerin oder des Lehrers an Gymnasien anstreben.

Akutelle Informationen sowie eine Übersicht über angebotene Module zum Profil Lehramt ist auf der Homepage des Zentrums für Lehrerbildung unter www.zfl.uni-kiel.de zu finden.

Die Ankündigungen für die Fachdidaktik der Informatik erfolgen zusammen mit den anderen Veranstaltungen des Teilstudiengangs Informatik im Univis.

Handelslehrer/in

Beim Profil Handelslehrer ist das eine Fach Wirtschaftswissenschaft im Umfang von 70 Leistungspunkten. Die Bachelorarbeit hat einen Umfang von 10 Leistungspunkten und das Studium des Profils Handelslehrer umfaßt 30 Leistungspunkte.

Der Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Handelslehrer richtet sich an Studierende, die nach Abschluss eines Bachelorstudiums und eines Zwei-Fächer-Masterstudiums eine wirtschaftswissenschaftliche Lehrtätigkeit an wirtschaftsberuflichen Schulen und Schulen der Sekundarstufe II anstreben.

Im Profil Handeslehrer sind folgende Module zu belegen:

  • Fachdidaktik mit 5,5 LP in Wirtschaftswissenschaften und 2,5 LP im anderen Unterrichtsfach,

  • Praxismodul mit einem Schulpraktikum (4 LP) sowie vorbereitenden fachdidaktischen Lehrveranstaltungen im Umfang von je 3 LP in beiden Fächern,

  • Modul: Grundlagen der Berufs- und Wirtschaftspädagogik (6 LP),

  • Modul: Reflexive Referenzsysteme für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (6 LP).

Die Ankündigungen für die Fachdidaktik der Informatik erfolgen zusammen mit den anderen Veranstaltungen des Teilstudiengangs Informatik im Univis.