Master

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang baut auf einem Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit Informatik als einem der beiden Fächer auf. Es kann zwischen den Abschlüssen Master of Education, Master of Science und Master of Arts gewählt werden.. 

Zulassung und Einschreibung

Absolventen der CAU können sich (gerne auch früher als an den angegebenen Terminen) mit ihrem Abschlusszeugniss oder vorläufigen Zeugnis einschreiben. Sie benötigen dafür den "Antrag auf Einschreibung in einen Masterstudiengang (nur für Studierende der CAU)".

Absolventen anderer Hochschulen müssen für die Zulassung zum Masterstudiengang ist bei der Einschreibung durch eine Bescheinigung nachweisen, dass die Voraussetzungen zur Aufnahme des Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnung erfüllt sind.

Die Bescheinigung wird vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Informatik, Prof. Michael Hanus, bzw. dem Geschäftsführer des Prüfungsamtes, Priv.-Doz. Dr. Frank Huch, ausgestellt.

Voraussetzungen laut Prüfungsordnung:

Bachelorabschluss in einem 2-Fächer-Studiengang nach einer Regelstudienzeit von mindestens 3 Jahren, wobei Informatik eines der beiden Fächer ist. Die fachliche Vorbildung im Fach Informatik soll dabei nach Inhalt, Umfang und wissenschaftlichen Anforderungen mindestens der für Informatik im Rahmen eines 2-Fächer-Bachelorstudiengangs der Christian-Albrechts-Universität entsprechen.

Das Profil Lehramt an Gymnasien bzw. Handelslehrer sowie schulpraktische Studien im Umfang von mindestens sechs Wochen absolviert und in diesem Profil oder diesen Studienanteilen mindestens die Durchschnittsnote 3,0 erzielt hat.

Informationen zur Einschreibung, zu Terminen und die erforderlichen Formulare befinden sich auf den Seiten des Studierendenservice.

Studienbeginn

Einschreibungen sind zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich. Der Studienbeginn wird zum Wintersemester empfohlen.
 

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Masterstudiengang beträgt vier Semester.
 

Studienpläne für den Teilstudiengang Informatik im 2-Fächer Masterstudium mit

Profil Fachergänzung

mit dem angestrebten Abschluss Master of Arts (M.A.)

Der Umfang des Fachs Informatik beträgt 45 ECTS-Punkte. Dazu kommt das zweite Studienfach im Umfang von 45 ECTS-Punkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

In der Prüfungsordnung ist die Möglichkeit einer stärker theorieorientierten oder einer stärker systemorientierten Zusammenstellung des Studienplans vorgesehen. DieModuldatenbank enthält Empfehlungen von Modulen für die beiden Ausrichtungen.

Eine Beratung bei der Zusammenstellung des Studienplans erfolgt zunächst durch den "Academic Advisor", unseren Studienberater, Herrn Prof. Thomas Wilke. Ab dem zweiten Studienjahr wird die Betreung durch den "Research Advisor" weitergeführt, bei dem das Seminar und das Projekt belegt werden. Beim "Research Advisor" wird ggf. anschließend die Abschlussarbeit angefertigt.

  • Im stärker systemorientiert ausgerichteten Studienplan muss das auszuwählende Informatikprogramm neben den Modulen aus dem Profilierungsbereich folgende Module enthalten:

  1. Aus der Kategorie „Vertiefende Informatik -Grundlagen“ Module im Gesamtumfang von mindestens 16 Leistungspunkten,

  2. aus der Kategorie „Informatik der Systeme“ Module im Gesamtumfang von mindestens 16 Leistungspunkten,

  3. ein Master-Seminar im Umfang von mindestens 4 Leistungspunkten und

  4. ein Master-Projekt im Umfang von mindestens 9 Leistungspunkten.

  • Im stärker theorieorientiert ausgerichteten Studienplan muss das auszuwählende Informatikprogramm neben den Modulen aus dem Profilierungsbereich folgende Module enthalten:

  1. Aus den Kategorie „Vertiefende Informatik -Grundlagen“ Module im Gesamtumfang von mindestens 16 Leistungspunkten,

  2. aus der Kategorie „Vertiefende theoretische Grundlagen“ jeweils Module im Gesamtumfang von mindestens 16 Leistungspunkten,

  3. ein Master-Seminar im Umfang von mindestens 4 Leistungspunkten und

  4. ein Master-Projekt im Umfang von mindestens 9 Leistungspunkten

Lehramt an Gymnasien

mit dem angestrebten Abschluss Master of Education (M.Ed.)

Der Abschluss Master of Education richtet sich an Studierende, die nach Abschluss eines Bachelorstudiums und eines Zwei-Fächer-Masterstudiums den Beruf der Lehrerin oder des Lehrers an Gymnasien anstreben.

Der Umfang des Fachs Informatik beträgt einschließlich der Fachdidaktik 35 Leistungspunkte. Für die bestandene Masterarbeit werden 20 ECTS-Punkte vergeben. DieModuldatenbank enthält Empfehlungen von Modulen für die Auswahl.

Eine Beratung bei der Zusammenstellung des Studienplans erfolgt zunächst durch den "Academic Advisor", unseren Studienberater, Herrn Prof. Thomas Wilke. Ab dem zweiten Studienjahr wird die Betreung durch den "Research Advisor" weitergeführt, bei dem das Seminar und das Projekt belegt wird. Beim "Research Advisor" wird ggf. anschließend die Abschlussarbeit angefertigt.

Zwei Module nach Wahl aus unterschiedlichen Gebieten der Informatik im Umfang von insgesamt 14 ECTS-Punkten und Didaktik der Informatik I im Umfang von 5 ECTS-Punkten.

Ein weiteres Modul nach Wahl aus einem Gebiet der praktischen Informatik im Umfang von 7 ECTS-Punkten und Didaktik der Informatik II im Umfang von 5 ECTS-Punten.

Module nach Wahl über Informatik-Anwendungen einschl. ihrer technischen, sozialen und ökonomischen Problematik sowie über die gesellschaftlichen Auswirkungen im Umfang von 4 ECTS-Punkten.

 

Handelslehrer/in

mit den angestrebten Abschlüssen Master of Science (M.Sc.) oder Master of Arts (M.A.)

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Profil Handelslehrer richtet sich an Studierende, die nach Abschluss eines Bachelorstudiums und eines Zwei-Fächer-Masterstudiums eine wirtschaftswissenschaftliche Lehrtätigkeit an wirtschaftsberuflichen Schulen und Schulen der Sekundarstufe II anstreben.

Der Abschlussgrad im Zwei-Fächer-Masterstudium Wirtschaftswissenschaft richtet sich nach der gewählten Fächerkombination. Wird das zweite Schulfach aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich gewählt, wird der Abschluss Master of Science verliehen. Wird jedoch das zweite Schulfach aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich gewählt, wird der Abschluss Master of Arts vergeben.

Der Umfang des Fachs Informatik beträgt einschließlich der Fachdidaktik 35 Leistungspunkte. Für die bestandene Masterarbeit werden 20 ECTS-Punkte vergeben. DieModuldatenbank enthält Empfehlungen von Modulen für die Auswahl.

Eine Beratung bei der Zusammenstellung des Studienplans erfolgt zunächst durch den "Academic Advisor", unseren Studienberater, Herrn Prof. Thomas Wilke. Ab dem zweiten Studienjahr wird die Betreung durch den "Research Advisor" weitergeführt, bei dem das Seminar und das Projekt belegt wird. Beim "Research Advisor" wird ggf. anschließend die Abschlussarbeit angefertigt.

Zwei Module nach Wahl aus unterschiedlichen Gebieten der Informatik im Umfang von insgesamt 14 ECTS-Punkten und Didaktik der Informatik I im Umfang von 5 ECTS-Punkten.

Ein weiteres Modul nach Wahl aus einem Gebiet der praktischen Informatik im Umfang von 7 ECTS-Punkten und Didaktik der Informatik II im Umfang von 5 ECTS-Punten.

Module nach Wahl über Informatik-Anwendungen einschl. ihrer technischen, sozialen und ökonomischen Problematik sowie über die gesellschaftlichen Auswirkungen im Umfang von 4 ECTS-Punkten.

Modulbeschreibungen

In der Moduldatenbank erhalten Sie Informationen zu Lernzielen, Inhalt, Prüfungsmodalitäten etc. von allen Informatikmodulen.

Vorlesungsverzeichnis

Termine und Räume aller Lehrveranstaltungen  finden Sie im UnivIS. Dort gibt es auch die Möglichkeit für die Zusammenstellung eines individuellen Stundenplanes

Prüfungen

Prüfungsanmeldung

Die Anmeldung zu den Übungen und zu Prüfungen der Module des Instituts für Informatik erfolgt über die Studierendatenbank (StudiDB)

Aktuelle Prüfungstermine für diese Module werden auf den  Seiten des Prüfungsamtes bekannt gegeben. Auf diesen Seiten finden Sie auch Hinweise zu Anmeldefristen und zur Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse für die genannten Module.

Nachteilsausgleich

Regelungen zum Nachteilsausgleich für Studierende mit Handicap befinden sich in §12 der Prüfungsverfahrensordnung.