BAföG - Informationen

BAföG - das Studentenwerk unterstützt und berät

Wenn Sie das erste Mal BAföG beantragen oder sich im Laufe der Semester Fragen ergeben, wenden Sie sich an das Studentenwerk Schleswig-Holstein. Dort finden Sie alle Fristen und Termine und die Antragsformulare zum Download.

Weitere Details

Unabhängig davon in welcher Reihenfolge Sie die laut Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Informatik oder den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik vorgesehenen Module absolviert haben, kann ohne weitere Prüfung davon ausgegangen werden, dass Ihr Studienverlauf im üblichen Rahmen liegt, wenn Sie nach dem

  • 3. Fachsemester mindestens 60 LP,
  • 4. Fachsemester mindestens 80 LP,
  • 5. Fachsemester mindestens 120 LP

erreicht haben. Im Teilstudiengang Informatik eines 2-Fächer-Bachelorstudiengangs sollten Sie innerhalb der ersten drei Fachsemester mindestens 35 LP erreicht haben.

Fristverlängerung aus besonderen Gründen

Sollten Sie – z.B. aufgrund von Krankheit, Schwangerschaft oder Betreuungszeiten – diese Leistungen bis zum Ende der genannten Fachsemester nicht erbracht haben, wenden Sie sich an das Amt für Ausbildungsförderung, um einen Antrag auf Verlängerung der Vorlagefrist für die Leistungsbescheinigung zu stellen. Unabdingbar ist in diesen Fällen die Ausstellung zunächst einer negativen Leistungsbescheinigung. Mit dieser Fristverlängerung ist in der Regel auch eine spätere Verlängerung der Förderungshöchstdauer verbunden. Hierfür ist ein separater Antrag zu stellen.

Ausstellung der Leistungsübersicht

Im Prüfungsamt Informatik und Wirtschaftsinformatik erhalten Sie auf Anfrage eine aktuelle Leistungsübersicht, die Sie einer*einem BAföG-Beauftragten Ihres Studienfachs (s.u.) zusammen mit dem Formblatt 5 vorlegen müssen.

Die Leistungen des 3. Fachsemesters können Sie sich nach Vorliegen der Prüfungsergebnisse nach Beginn des 4. Fachsemesters bescheinigen lassen. Bitte entnehmen Sie dem Terminplan für die Prüfungszeiträume, wann Ihre Prüfungsergebnisse vorliegen. Um eine Zahlungsunterbrechung Ihrer BAföG-Förderungsleistungen zu vermeiden, sollten Sie die Leistungsbescheinigung zusammen mit Ihrem Antrag auf Weiterförderung spätestens jeweils in den Monaten Juni bzw. Dezember dem Amt für Ausbildungsförderung vorlegen. Sie können sich auch den Leistungsstand des 4. Fachsemesters bescheinigen lassen. Die Prüfungsergebnisse des 4. Fachsemesters werden bei Nutzung des 2. Prüfungszeitraums ggf. erst im 5. Fachsemester vorliegen. Da Sie erst nach Vorliegen der Prüfungsergebnisse eine Leistungsbescheinigung bekommen können, werden Sie diese zusammen mit Ihrem Antrag erst dann dem Amt für Ausbildungsförderung vorlegen können.

Eine negative Leistungsbescheinigung wird erst dann ausgestellt, wenn Sie die erforderlichen Leistungen nicht nachweisen können. Die fehlenden Module mit dem Zeitpunkt des voraussichtlichen Erwerbs werden dann auf dem Formblatt vermerkt. Auch wenn eine Anmeldung zu Prüfungen vorliegt, muss eine negative Leistungsbescheinigung ausgestellt werden. Mit der Vorlage der negativen Leistungsbescheinigung beim Amt für Ausbildungsförderung sollten Sie dort eine Frist für das Nachreichen einer positiven Leistungsbescheinigung beantragen.

Alle BAföG-Beauftragten sind dazu berechtigt, Ihren Leistungsstand zu bestätigen, so dass Sie nur ein Formular einreichen müssen. Die Unterschrift der BAföG Beauftragten des Instituts für Informatik PD Dr. Frank Huch, Prof. Dr. Thomas Slawig oder Prof. Dr. Andreas Speck wird vom Prüfungsamt Informatik und Wirtschaftsinformatik eingeholt, wenn Sie das Formblatt 5 beim Prüfungsamt einreichen. Anschließend erhalten Sie das unterschriebene Formular von Prüfungsamt zurück. Denken Sie bei der Planung auch daran, dass es in der vorlesungsfreien Zeit länger dauern kann die Unterschriften einzuholen.