Beschlüsse Studiengang BSc Informatik

Sitzung 1.11.2019: Übergangsregelungen für Studierende, welche von der PO 2009 in die PO 2015 wechseln

Die BSc-PO 2009 der Informatik ist zum 30.9.2019 ausgelaufen. Alle Studierenden dieser PO werden automatisch in die Nachfolge PO 2015 überführt. Hierdurch ergeben sich häufige Fragen, bzgl. der Anerkennung alter Module. Für alle Module, bei denen sich etwas geändert hat, sind die Übergangsregelungen in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Alle anderen Module werden natürlich einfach so anerkannt.

Erbrachte Leistungen nach PO2009

Anerkennung in PO2015

Inf-Prog Programmierung (8 LP) und

Programmierpraktikum (4 LP)

Inf-ProgOO - Programmierung (10 LP)

Fortgeschrittene Programmierung (7LP) und

Einführendes Programmierpraktikum (4 LP)

Fortgeschrittene Programmierung (10 LP)

Bachelorarbeit (15 LP)

Bachelorarbeit (12 LP) und Anrechnung
von 3 LP im Wahlpflichtbereich

Hardwarepraktikum (4 LP)

Anerkennung als Wahlpflichtmodul

Softwarepraktikum (4,5 LP)

Softwareprojekt (6 LP)

Softwaretechnik (8 LP)

Softwaretechnik (7 LP)

Wissenschaftliches Arbeiten

Muss nachgeholt werden, das eigentlich
Seminar wird anerkannt

Alte IT-Sicherheitsmodule (3 LP)

Anerkennung als Praktikumsteil von
IT-Sicherheit, Datenschutz bzw.
Industriepraktikum muss nachgeholt werden

Digitale Systeme (7 LP) und

Organisation und Architektur von
Rechnern (7)

Computersysteme (8 LP) und

Anerkennung von 6 LP im Wahlpflichtbereich

Betriebssysteme (7 LP) und

Kommunikationssysteme (7 LP)

Betriebs- und Kommunikationssysteme (8 LP)

und Anerkennung von 6 LP im
Wahlpflichtbereich

Sitzung 7.12.2017: Aufhebung der Verpflichtung, an einem der Module "Numerische Programmierung" und "Algorithm Engineering" im Wahlbereich des Bachelorstudiengang Informatik teilzunehmen

Mit dem Wechsel der beiden verantwortlichen Professoren in die Mathematik hat der Prüfungsaussschuss entscheidet, dass für alle Studierenden der Prüfungsordnung Bachelor Informatik von 2015 die Verpflichtung eines der beiden Module "Numerische Programmierung" und "Algorithm Engineering" zu absolvieren, entfällt. Wurde eines dieser Module bereits erfolgreich absolviert, wird diese Leistung im Wahlpflichtbereich angerechnet. Auch zukünftig können diese Module im Wahlpflichtbereich eingebracht werden. Diese Regelung gilt rückwirkend für alle Studierenden, die nach der Bachelorprüfungsordnung Informatik von 2015 ihren Abschluss machen.

Sitzung 23.2.2011: Bestellung von Prüfern im Bachelorstudiengang

Herr Braack erhält die Erlaubnis zur Ausgabe und Betreuung von Bachelorarbeiten im Informatikstudiengang. Die Zweitgutachter/Betreuer sind entweder Herr Slawig oder Herr Börm.

Sitzung 27.1.2010: Verwendung von Mastermodulen im Wahlpflichtbereich des Bachelorstudiengangs

Studierende nach der alten Bachelor-PO können bis zu 16 der 37 ECTS-Punkte mit Mastervorlesungen erbringen. Studierende der neuen Bachelor-PO können bis zu 8 der 16 ECTS-Punkte mit Mastervorlesungen erbringen.

Sitzung 3.2.2009: Liberalisierung Wahlpflichtbereich

Das Projektvorbereitungsmodul und das Aufbaumodul A5.3 können durch andere Wahlpflichtmodule ersetzt werden, soweit die insgesamt notwendigen Leistungspunkte im Wahlpflichtbereich (37 LP) erbracht werden. Bei den Prüfungen entfällt die Angabe der Zugehörigkeit eines Moduls zu einer entsprechenden Kategorie (z.B. WIa, WIb). Es reicht aus, wenn die Module im in der PO festgelegten Gesamtumfang erfolgreich absolviert werden.

Sitzung 3.2.2009: Anerkennung von Studienleistungen (unbenotete Leistungsnachweise, Streichung von Noten bei Regelstudienzeit)

Bachelorstudierenden, die ihr Studium außerhalb der Informatik zu einem Zeitpunkt begonnen haben, in dem einzelne Module im Anwendungsfach oder der Mathematik noch nicht über Modulprüfungen abgeprüft wurden, können entsprechende unbenotete Leistungsnachweise anstelle von Modulprüfungen einbringen. Falls das Bachelorstudium innerhalb der Regelstudienzeit beendet wird, können nach §12 (4) bis zu 18 LP  der ersten beiden Studienjahre nicht zur Bildung der Gesamtnote herangezogen werden. Diese Leistungspunktezahl veringert sich anteilig um die Leistungspunktezahl der Module, welche nicht benotet wurden.

Sitzung 3.2.2009: Terminkoordination der Bachelorabschlussprojekte

Bachelorabschlussprojekte werden ab dem SS'09 immer in der Semesterzeit (z.B. im SS'09 vom 1.4. bis zum 30.9.2009) einschließlich des Kolloquiums durchgeführt. Aus diesem Grund erfolgt die Vorbesprechung zu einem Bachelorabschlussprojekt jeweils zum Ende der Vorlesungszeit des vorhergehenden Semesters. Die Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit gilt auch dann als fristgerecht, wenn sie bis 8 Wochen vor Semesterende erfolgt.

Sitzung 3.2.2009: Individuelle Bachelorarbeiten

Individuelle Bachelorarbeiten sind im einzelfall auf Antrag des Dozenten beim Prüfungsausschussvorsitzenden möglich.

Sitzung 3.2.2009: Durchführung von mündlichen Modulprüfungen

Bei Wahlpflichtmodulen darf nur auf schriftlichen begründeten Antrag eine Prüfung durch Klausuren erfolgen. Wahlpflichtmodule mit weniger als 20 Bachelorstudierenden müssen mündlich geprüft werden. Besteht eine Modulprüfung aus mehreren Teilleistungen, gelten diese nicht als einzelne Prüfung und können somit auch nicht einzeln wiederholt werden.