Was ist Informatik?

Speed of Information Stream
© agsandrew - Fotolia.com

Die Informatik ist die Wissenschaft der Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Informationen. Heute sind (z.B. in sozialen Netzwerken) Unmengen von Daten gespeichert, sie werden (z.B. mit einer Suchmaschine) verarbeitet und müssen (z.B. über das Internet und Telefonnetze) schnell und hoffentlich sicher übertragen werden. 

Die Informatik umfasst

  • die dafür notwendigen grundlegende Prinzipien und Modelle
  • deren praktische technische Umsetzung mit Methoden und Geräten
  • und ihre Anwendung in einer immer größeren Zahl von Gebieten.

Natürlich ist die praktische technische Realisierung sowohl der Verarbeitungsverfahren (z.B. Komprimierung in das mp3-Format) als auch der eingesetzten Geräte (Laptop, Handy ...) entscheidend, denn diese benutzt jede(r) von uns. Ihre Produktion stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.

Im heutigen Computer- und Internetzeitalter sind die Anwendungen der Informatik ein selbstverständlicher Teil des täglichen Lebens geworden. Wir sind uns oft gar nicht bewusst, wo sie überall eine Rolle spielen: beim Auto fahren (z.B. ABS), Wäsche waschen, telefonieren, einkaufen (Scannerkasse), Musik hören (MP3), Filme schauen ... Auch für die Wirtschaft ist Informatik von herausragender Bedeutung, etwa für den Ablauf von Geschäftsprozessen (Ein- und Verkauf, Buchungsanfragen etc.) oder in Konstruktions- und Fertigungprozessen sowie in der Logistik.

Entstanden ist die Informatik aus Mathematik und Elektrotechnik. Daher hat die Informatik einerseits abstrakte und theoretische, andererseits auch sehr anwendungsorientierte, praktische und technische Aspekte.

Lesen Sie auch den Steckbrief Studienfächer: Informatik ist im Wesentlichen Denkarbeit.