Informatik? Logisch!

CAU-Karte Logisch

 

Informatikerinnen und Informatiker denken auf viele verschiedene Arten. Mal denken sie wirtschaftlich, mal arbeitet ihr Geist kreativ, mal versetzen sie sich in andere hinein und mal denken sie logisch. Und was ist mit Letzterem gemeint? – Zweierlei!

Logisch zu denken kann meinen, beim Argumentieren keine Fehler zu machen, insbesondere keine Lücken zu lassen. Das tuen Informatikerinnen und Informatiker zuweilen dann, wenn sie über ihre Software – die von ihnen entwickelten Programme, Algorithmen, Protokolle, ... – nachdenken. Wer möchte schon, dass seine Software in bestimmten Situationen genau das Falsche tut. Um das zu verhindern, denken Informatikerinnen und Informatiker logisch über ihre Software nach.

Logisch zu denken kann aber auch meinen, sich in gewissen Situationen der mathematischen Logik zu bedienen oder sich zumindest an sie anzulehnen. Das ist ein sehr weites Feld, weil die mathematische Logik ein großes Teilgebiet der Mathematik ist und ihre Anwendungen in der Informatik vielfältig sind. Schauen wir uns das Beispiel der Logikprogrammierung etwas näher an. Hier stand am Anfang die Idee, dass neuartige Programme nicht mehr erklären sollten, wie ein gesuchtes Ergebnis berechnet wird, sondern nur noch, welche Eigenschaften das gesuchte Ergebnis hat, also was berechnet werden soll. Das Bestimmen des Berechnungsweges sollte dann dem Computer überlassen werden. Nutzen also Entwicklerinnen und Entwickler von Programmiersprachen die mathematische Logik – denken sie logisch –, geben Sie den Softwareentwicklerinnen und -entwicklern neue Werkzeuge an die Hand.

Das logische Denken der ersten Art ist im Informatikstudium allgegenwärtig. Es wird ab dem ersten Semester geschult, schon in den beiden ersten Vorlesungen, der einen zur Programmierung und der anderen zu den technischen Grundlagen der Informatik.

Das logische Denken der zweiten Art bedarf einer gewissen Vorbereitung. Grundlagen werden schon in der ersten Mathematikveranstaltung gelegt, weiter geht es dann in Logik in der Informatik und in Fortgeschrittene Programmierung. Die Arbeitsgruppe Theoretische Informatik forscht auf diesem Gebiet, z.B. setzt sie sich mit der Frage auseinander, wie man kryptographischen Protokolle mit logischen Mitteln in den Griff bekommt.